Letzte Aktualisierung am 30. Dezember 2020

Die Sternenwanderung ist in diesem Jahr ein neuer Höhepunkt bei Weihnachten in Waldesruh. Aber was wäre Weihnachten ohne den Stern von Bethlehem?

Fräulein Krause konnte kurzfristig den Astrologen und Astronomen Guckma Da Oben für diese Themenwanderung gewinnen. Bei guten Wetter und klaren Himmel erklärt der Gelehrte den interessierten Mitwanderern den Sternenhimmel um die Weihnachtszeit. Dabei geht er auch der Frage des Sterns von Bethlehem nach.

Bei einem ersten Vorortbesuch zeigte sich der Gelehrte überrascht: „Die saubere Luft hier ist einfach zauberhaft. Dadurch haben sie hier in Waldesruh fast keine Störungen und Wolkenbildung zu befürchten. Und es gibt fast keine Lichtverschmutzung. Ich bin überwältigt! Waldesruh ist ein idealer Ort um Sterne zu beobachten!“

In kleinen Gruppen von bis zu zwanzig Teilnehmern bietet nun Herr Da Oben jeden Abend ab 20 Uhr eine Sternenwanderung an. Um Voranmeldung in der Tourismusinformation wird gebeten. Sollte sich trotzdem einmal unerwartet der Himmel bewölkt zeigen, muß diese Veranstaltung leider ausfallen.

Treffpunkt ist jeweils 20 Uhr an der Ortspyramide von Waldesruh. Bitte Taschenlampen, festes Schuhwerk und regenfeste Kleidung nicht vergessen. Auch ein Fernglas könnte gute Dienste leisten.

Vom Marktplatz geht es dann hinauf zum Hirschkopf, wo das Nationalparkhaus steht. Hier hat Herr Da Oben sein Teleskop aufgebaut. Für die Teilnehmer besteht nun während der nächsten zwei Stunden die Gelegenheit den Sternenhimmel zu beobachten.

Herr Da Oben wird gern viele Fragen beantworten und die ein oder andere Anekdote vom Sternenhimmel zum besten geben. Gern geht er dabei auch auf Fragen ein und berücksichtigt aktuelle Geschehnisse.

Ab 23 Uhr steht im Nationalparkhaus ein kleiner Imbiss mit wärmenden Getränken zur Verfügung. Rückwanderung in den Ort ist dann gegen 24 Uhr.