Zum Weihnachtswochenende in Waldesruh

Auch an diesem Weihnachtswochenende kann man Weihnachten in Waldesruh in vollen Zügen erleben!

Wer das Glück hatte und ein Zimmer reservieren konnte, kann in Ruhe bei einem guten Frühstück bei seinen Vermietern oder auch beim Bärenwirt den Samstagmorgen genießen. Der Weihnachtsmarkt öffnet heute um 10 Uhr. Dann sollten alle Öfen angeheizt sein, die ersten Bratwürste auf dem Rost liegen und der Glühwein schon dampfen.

Um 10 Uhr startet ebenfalls eine geführte Wanderung vom Weihnachtsmarkt über die Waldesruher Trift am Forsthaus vorbei und über den Mühlenbach zum Nationalparkhaus. Die Mitarbeiter des Nationalpark Waldesruher Höhenzüge werden bei dieser Wanderung viel über spannende Naturerlebnisse zu erzählen wissen. Am Nationalparkhaus gibt es zur Stärkung ebenfalls weihnachtliche Spezialitäten und Glühwein.

Für Kinder spielt um 11 Uhr auf dem Weihnachtsmarkt das Puppentheater. Der Weihnachtsmann wurde zwar am 1. Advent wiedergefunden, aber immer noch sind die Geschenke verschwunden … ob der Kasper da wohl helfen kann?

Beim Bärenwirt gibt es ab 12 Uhr ein reichhaltiges, gesundes und vollmundiges Adventsmenü. Im Gastraum des ersten und einzigen Gasthauses in Waldesruh kann man am besten die leckeren regionalen Gerichte in einem historischen Ambiente genießen.

Ab 13 Uhr kann den Waldesruhern Spielzeugmachern bei der Arbeit über die Schulter geschaut werden. Große und kleine Besucher können in der Spielzeugwarenmanufaktur erleben, wie aus einem Stückchen Holz wunderschöne Schaukelpferde, Spieltiere oder anderes Spielzeug wird.

Um 14 Uhr besucht wieder der Weihnachtsmann den Weihnachtsmarkt in Waldesruh und öffnet heute mit dem artigsten Kind das fünfte Türchen des großen Adventskalenders.

Alle süßen Leckermäuler und Tortenliebhaber kommen beim Kuchenbufett in der Rukollamühle auf ihre Kosten. Tante Rukolla serviert ihren hausgemachten Kuchen und weiteres Weihnachtsgebäck.

Abends ab 18 Uhr wird es wieder richtig gemütlich am Weihnachtswochenende in Waldesruh! Überall flackern Kerzenlichter und kleine Funken von brennenden Holzscheiten fliegen Richtung Himmel. Der Rauch von den Holzfeuern an den Ständen vermischt sich mit dem süßen Duft von Glühwein und Tee. Würstchenduft liegt in der Luft. Vielleicht ist zur Anregung der Verdauung eine kleines Gläschen vom Waldesruher Bitterblubber gefällig?

Aus der Kirche zu Waldesruh klingen Orgeltöne nach draussen. Ein öffentliches Orgelkonzert findet ab 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei. Gegen 24 Uhr kann man mit dem Nachtwächter aus Waldesruh auf eine kleine Führung durch unseren Ort gehen. Und wer dann noch Lust hat, der kann beim Bärenwirt bis morgen früh tanzen!

Edgar Ente ist ein Kind aus Waldesruh. Er interessiert sich sehr für die Natur und die Entwicklung seiner Heimat. Als Reporter hat er großen Anteil daran, dass der Ort Waldesruh quasi von der Öffentlichkeit „wieder entdeckt“ wurde und berichtet vornehmlich vom Leben aus diesem Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.