Wozu man eine Stirnlampe gebrauchen kann

Seit einiger Zeit benutze ich eine Stirnlampe. Ursprünglich habe ich mir diese Stirnlampe für das Fotografieren zugelegt. Der Grund war eigentlich ein ganz einfacher:

Eine Stirnlampe hält die Hände frei

Bei den Lichtmalereien mit der Fotogruppe hatte ich zwar eine Taschenlampe dabei. Jedoch war es sehr hinderlich, in dunkler Nacht mit einer Hand die Taschenlampe zu halten und gleichzeitig die Einstellungen an der Kamera vorzunehmen. Bei einigen Teilnehmern habe ich dann eine Stirnlampe gesehen und fand diese praktisch.

Da ich nun nicht unbedingt etwas sehe und kaufe, dauerte es einige Tage bis ich nach reichlicher Überlegung und Abwägung mich dazu entschloß, mir eine Stirnlampe anzuschaffen. Schliesslich wurde ich hier bei diesem Anbieter* fündig. Gerade bei solchen kleinen Dingen habe ich nicht wirklich Lust, stundenlang durch die Stadt zu laufen und eventuell ein passendes Modell zu finden.

Viel Leistung für wenig Geld

Nach der regulären Lieferzeit konnte ich dann auch die Stirnlampe in den Händen halten. Schon da überzeugte mich dieses Teil mit einer offensichtlich robusten und ordentlichen Verarbeitung! Der in der Größe verstellbare Stirnriemen ist elastisch, weich kratzt nicht und kann zudem stufenlos eingestellt werden. Zusätzlich kann der Strahlungswinkel der Lampe dank eines Haltebügels um 45 Grad gekippt werden.

Die Lampe hat verschiedene LED-Lichter für verschiedene Lichtmodi. Unter anderen kann zwischen weißen und rotem, blinkendem oder einfachem Licht gewechselt werden.

Die Bedienung erfolgt über zwei getrennte Drucktasten und ist intuitiv möglich. Zur Stromversorgung benötigt das Gerät keine Batterien mehr, sondern kann problemlos über das mitgelieferte USB-Kabel aufgeladen werden. Die Leuchtdauer wird für das weiße Licht bei voller Helligkeit mit ca. 4 Stunden angegeben, für das rote Licht im SOS-Modus ca. 30 Stunden.

Wozu man diese Stirnlampe alles gebrauchen kann

Zumindest bei einer nachfolgenden Fotosession kam die Lampe zum Einsatz und zeigte mit dem weißen Licht bei voller Helligkeit deutlich eine längere Leuchtdauer.

Diese Stirnlampe liefert natürlich Licht, klar, dazu ist es ja eine Lampe! Aufgrund der Konstruktion und der Ausstattung kann man diese Stirnlampe auch zu allen möglichen Anlässen benutzen. Hier ein paar der Möglichkeiten: (die Aufzählung ist sicher noch lange nicht zu Ende – evtl. hast du ja eine weitere Idee?)

  • als Beleuchtung beim Hantieren mit der Kamera
  • zur Ausleuchtung auch hinterster Bastelecken zum Beispiel an der Modelleisenbahn
  • zur Beleuchtung des Heimweges, wenn es mal wieder etwas länger dauert 🙂

Also, alles in allen, wozu eine Taschenlampe auch fähig sein sollte. Und das beste ist dabei, daß man seine Hände dabei frei hat!

Einen weiteren Punkt finde ich ebenfalls noch erwähnenswert: wir haben die Lampe bei unserer Fotosession auch als Strahler zur Beleuchtung von Objekten benutzt. Aufgrund der Helligkeit und auch der Größe des Lichtstrahles kann man diese Lampe auch wunderbar als Spot einsetzen. Dazu sucht man sich einen Punkt, an dem man die Lampe deponiert und strahlt dann das gewünschte Objekt an. So erhielten wir bei unseren Lichtmalereien eine weitere stromunabhängige Lichtquelle.

* Affiliate / Partnerlinks

Hallo, ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.