Waldesruher Bitterblubber

Beim Stöbern im Rezeptbuch des Bärenwirtes stiess Frau Dr. Bendig […]

Geschrieben von Edgar Ente

Dieser Beitrag wurde am 10.03.2023 aktualisiert.

Erstellt wurde er am 11.03.2014 .

Waldesruher Bitterblubber

Beim Stöbern im Rezeptbuch des Bärenwirtes stiess Frau Dr. Bendig auf ein uraltes, kaum noch lesbares Rezept. Waldesruher Bitterblubber – der Name war es, welcher die Aufmerksamkeit erregte. Was war das? Beim Durchlesen des Rezeptes fielen ihr die Namen vieler Kräuter auf. Als Ärztin und Apothekerin war sie natürlich sofort sofort bei der Sache.

Waldesruher Bitterblubber - eine neue Idee aus dem beschaulichen Ort Waldesruh

Ein altes Wundermittel

Also fragte sie den Bärenwirt, ob er näheres über den Waldesruher Bitterblubber wusste. Bereitwillig erzählte er der neuen Ärztin im Ort, was er über dieses Wundergetränk wusste. Der Waldesruher Bitterblubber sei ein Kräutersud, welcher früher von seiner Oma gegen Erkältungskrankheiten, Fussbeschwerden und auch bei Rückenproblemen angewandt wurde. „Man kann den aber auch zum Einreiben der Pferde benutzen“ alberte er.

Der Kräuterschnaps habe eine lange Tradition hier im beschaulichen Örtchen. Der Bärenwirt wusste von seiner Oma, dass bereits deren Grosseltern die Kräuter dafür in der Umgebung gesammelt hatten. Die Sammelsaison ging bereits im Frühjahr los und dauerte bis in den Herbst. Traditionell wurde dann am 01.11. jeden Jahres der neue Waldesruher Bitterblubber geöffnet. Bei dieser Gelegenheit fanden sich die Waldesruher bei seinen Grosseltern in der Gastwirtschaft ein. Es war jedesmal wie ein kleines Fest. Leider war dann durch den Mauerbau das Sammeln der Kräuter nicht mehr möglich. Der Bitterblubber geriet so in die Vergessenheit.

Die Zutaten für den Waldesruher Bitterblubber

Er selbst habe den Bitterblubber nie selbst gemacht, er sei lieber an den Mahlzeiten im alten Rezeptbuch interessiert gewesen. Aber die genannten Kräuter sollen alle noch in der Waldesruher Gegend wachsen. Am besten wäre es, wenn Dr. Bendig dazu einmal Förster Grünrock befragt. Das wird sie wohl auch machen. Denn in ihrer Wohnung, der alten Apotheke, steht ja noch das ganze Zubehör, welches man zum Brennen benötigt. Und vielleicht kann man dann auch den Waldesruher Bitterblubber in ihrer Apotheke für Anwendungen kaufen.

Man könnte jetzt im März anfangen und die ersten Kräuter sammeln und trocknen. Bis in den Herbst hinein könnte man dann aus den ganzen Kräutern die wertvollen Essenzen gewinnen. Im Oktober würde dann der Likör gebrannt werden und am 01.11. gibt es dann ein grosses Fest in Waldesruh.

Viele Ideen für den Kräuterlikör

Frau Dr. Bendig ist angetan vom Bitterblubber. Schnell eilt sie zu unserem Fräulein Krause und erzählt ihr von ihren Ideen. Und die ist natürlich gleich Feuer und Flamme. Denn Heimatliebe und Tradition sind die schönsten Zutaten für ein glückliches Leben. Wer sollte das besser wissen als die Waldesruher selbst.

Als erstes werden die beiden Frauen den Reporter Edgar Ente informieren. Der wird im Waldesruher Tagesboten einen Artikel über die Pläne mit dem Waldesruher Bitterblubber schreiben. Gleichzeitig startet ein Gewinnspiel. Gesucht wird ein markanter Werbespruch für diese traditionelle Waldesruher Spezialität. Unsere beiden Frauen haben sich schon ein paar Gedanken dazu gemacht:

  • Was dem Ostfriesen sein Matjes ist, ist für uns der Bitterblubber!
  • Bitterblubber: was sonst!
  • Zwickt dich das Leben, musst du Bitterblubber heben!
  • Nur echt aus Waldesruh: der Waldesruher Bitterblubber!
  • Waldesruher Bitterblubber: und die Sorgen können dich mal
  • Wer Sorgen hat, der sollte Bitterblubber im haus haben.

Welcher Spruch dann letztendlich für den Bitterblubber werben soll, dass sollen allerdings die Leserinnen und Leser bestimmen.

Auch über das Etikett haben sich die beiden Frauen schon Gedanken gemacht. Zwar gibt es einige Dinge, die müssen nach dem Gesetz sowieso auf der Flasche stehen. Aber sonst sei man ja frei in der Gestaltung. Wie toll wäre es doch, wenn jedes Jahr eine Waldesruher Persönlichkeit als Botschafter auf dem Etikett zu finden sein würde?

Kommentieren, Anregen und Diskutieren

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren!