Wachtmeister Hoffmann ist das Auge und Ohr des Gesetzes in Waldesruh. Ursprünglich arbeitete er in einer Dienststelle in der Kreisstadt, konnte jedoch mit zunehmender Beliebtheit des Ortes Waldesruh in seinen Heimatort versetzt werden.

Nun kann er wieder „daheeme“ wohnen, wo er aufgewachsen ist. „Die Gesetze sind dazu da, um sie einzuhalten. Wo kämen wir denn dahin, wenn jeder machen würde, wie er wollte!“ ist seine Maxime.

„Meine Arbeit beschränkt sich hier in Waldesruh eigentlich nur auf das Umherspazieren und Kontrollieren, ob auch alles seine Ordnung hier hat. In Waldesruh ist es sehr ruhig, es gibt hier bisher keine Diebstähle, Raube oder gar Morde. Ich habe auch noch nie ein falsch geparktes Auto hier gesehen!“ klagt er gegenüber dem Waldesruher Tagesboten.

In Ermangelung an Arbeitsaufgaben hat er bereits sein Gebiet ausgedehnt und kontrolliert nun auch die Natur rund um Waldesruh als Umweltpolizist. Hier legt er insbesondere sein Augenmerk auf eventuelle illegale Müllentsorgung im Wald und kontrolliert auch die Einhaltung der Regeln zum Schutze der Natur. Damit unterstützt er tatkräftig Förster Grünrock bei seiner Arbeit.

„Wir sind froh, daß wir Wachtmeister Hoffmann nun in Waldesruh stationieren konnten. Auch wenn er nicht viel zu tun hat, so ist es doch beruhigend einen Vertreter der Staatsmacht hier im Gebiet zu haben. Man weiß ja nie, was noch alles passieren kann.“ freut Egon Schulze sich.