Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

Ritzen des KopfsteinpflastersAm Wochenende habe ich knapp 27 m Kopfsteinpflaster geritzt. Der Fussweg und die Straße von der Rukkollamühle Richtung Ortskern Waldesruh wurde weitergebaut.

Mit der Zeit geht diese Arbeit mächtig auf das Handgelenk, aber irgendwie macht es Spass

und jedesmal ist es ein schöner Aha-Effekt, wenn man mit einem Pinsel das ausgeritzte Material entfernt.

Sicherlich gibt es auch Kopfsteinpflaster zum Aufkleben im Handel zu kaufen, doch ich finde, das selbst gemachte Arbeiten der Anlage einen noch persönlicheres Flair geben. Weiterhin sieht das selbstgeritzte Pflaster auch nicht so monoton und gleich aus, sondern eher wie wirkliches Mittelalterpflaster.

Mit dem Restgips wurden dann auch gleich die mir nicht gefallenden Stellen an der Felswand des Hagentales überarbeitet.

Niemand macht keine Fehler! Wenn Ihr einen Rechtschreibfehler findet, benachrichtigt mich bitte, indem Ihr den betreffenden Textteil markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank!