Warum ich Zoo und Tiergärten dennoch mag

Zoologische Gärten (kurz: Zoo), Tierparks, Tiergärten, Wildgehege gelten gegenüber vielen Menschen heute als Gefängnis für Tiere. Die Tierschutzorganisation PETA veröffentlicht – teilweise zu Recht – Berichte über Haltungsbedingungen von Zootieren, die heute nicht mehr zeitgemäß sind. Durch solche Berichte wird aber auch suggeriert, daß es vielen dieser Einrichtungen um die Befriedigung des Sensationsbedürfnisses der Menschen und Besucher geht. Dennoch mag ich es, Zoologische Gärten und Co zu besuchen.

Warum ich Zoo und Tiergärten dennoch mag

In früheren Zeiten stand wahrhaftig das Bedürfnis der Menschen nach Sensationen und Prestige hinter den Einrichtungen der ersten Zoos und Menagerien. Viele Menschen konnten für einen kleinen Obolus im umherreisenden Wanderzoo in viel zu kleinen Käfigwagen auf Jahrmärkten wilde Tiere aus fernen Ländern sehen. Oftmals wurden diese auch noch in besonderer Weise ausgestellt. Auch die Menagerien und Parkanlagen vieler Landesherrscher, Fürsten, Könige und anderer Begüterter dienten zur Zerstreuung der Eigentümer und zum Zeigen des Wohlstandes. Exotische Tiere waren vielfach ein besonderes Geschenk.

Warum ich Zoo und Tiergärten dennoch mag
Erdmännchen im Tiergarten Bernburg

Diese Zeiten sind mittlerweile Vergangenheit – und das ist gut so. Heute gibt es viele Richtlinien und Gesetze, in denen nach Stand der Wissenschaft beschrieben und vorgeschrieben ist, wie eine Tierart zu halten ist. In den letzten Jahren wurden viele Gehege und Tierhäuser umgebaut und den neuen Erfordernissen angepasst. In mehreren Fällen wurde seitens der Zoos oder anderen Einrichtungen auf die Haltung einzelner Tierarten verzichtet. Sicher ist in allen Bereichen noch kein Idealzustand erreicht. Noch immer gibt es nicht nur Positives zu berichten.

Dennoch mag ich es, Zoologische Gärten und Co zu besuchen. Für mich zählen ein  Zoo, Tierparks und andere Einrichtungen nicht nur zu einer kulturellen Einrichtung, die für das Vergnügen der Besucher geschaffen sind. Bereits als Kind beschäftigte ich mich intensiv mit der Natur und den Tieren darin. Deshalb war der Besuch eines Zoologischen Gartens oder Tierparks immer der Höhepunkt bei einem Urlaub oder an einem Wochenende. Konnte ich doch hier lebende Tiere „erleben“. Zootierpfleger war neben Tierarzt und Förster einer meiner Wunschberufe. Die Sendung „Im Tierpark belauscht“ mit Prof. Dr. Dathe einer meiner Pflichtveranstaltungen vor dem Radio und dem Fernsehen.

Warum gehe ich gern in den Zoo?

Warum ich Zoo und Tiergärten dennoch mag
Humboldtpinguin im Tiergarten Bernburg

Im Zoo und im Tiergarten kann ich Tiere erleben, ohne erst in deren natürliche Verbreitungsgebiete fliegen zu müssen. Dadurch vermindere ich die Belastung der Umwelt durch den Flug oder die Reise. Auch wird durch meine Nichtanwesenheit kein natürlicher Lebensraum zerstört und durch mich wird vor Ort auch kein wildlebendes Tier durch eingeschleppte Krankheitserreger umkommen müssen. Ich kann auf überschaubarer Fläche Tiere und Pflanzen aus den verschiedensten Erdteilen in einem überschaubaren Zeitrahmen erleben.

Ich kann Tiere überhaupt erleben! Seien es Tiere fremder Länder, die in Deutschland freilebend gar nicht vorkommen. Seien es heimische wildlebende Tiere, die nahezu ausgerottet und selten sind. Seien es noch häufig anzutreffende heimische wildlebende Tiere, die bei einem „normalen“ Waldspaziergang eher geflüchtet sind, als man sie wahrgenommen hätte. Ich kann Tiere erleben, die seit Jahrhunderten vom Menschen als Haustiere gehalten wurden, aber im Rahmen der Industrialisierung der Landwirtschaft durch leistungsfähigere Rassen und Züchtungen abgelöst wurden.

Zoos und andere Einrichtungen können einen Beitrag zur Bildung leisten. Man muss sich nur darauf einlassen und darf nicht nur die kleinen Schilder am Gehege beachten. Auch muß man sich notwendigerweise Zeit nehmen und einmal längere Zeit vor einem Gehege verweilen. Im Idealfall existiert in einem Tierpark oder Zoo eine Zooschule. Hier erhalten gerade Kinder einen Zugang zur Natur, welchen Bücher oder Filme allein nicht bieten können. Neben „reinem“ biologischen Wissen werden in einer solchen „Schule“ auch Zusammenhänge in der Natur vermittelt.

Warum ich Zoo und Tiergärten dennoch mag
Großtrappe im Tiergarten Bernburg

Tiergärten und Zoos können einen Beitrag zum Artenschutz leisten! Sei es als Auffangstation für Pflegefälle aus Zirkussen, Privathaltungen oder Zollbeschlagnahmungen. Oder als Betreuungsstation für aufgefundene verunfallte Wildtiere mit anschließender Auswilderung. Auch durch die Teilnahme an Zuchtprogrammen können Arten vor dem Aussterben bewahrt werden. Erfolgreiche Zuchtprogramme – beispielhaft eben nicht für gewinnbringende Publikumslieblinge genannt – mit anschließender Auswilderung gibt es zum Beispiel bei Bartgeier, Waldrapp oder Europäischem Luchs.

Zoos und Tierparks sind Oasen und grüne Lungen in den Städten. Gerade in größeren Ballungsräumen stellen diese Einrichtungen als Parks eine Möglichkeit zur Erholung im „Grünen“ dar. Durch ihren parkähnlichen Charakter mit Wasserflächen, Bepflanzungen und oftmals alten Baumbestand bieten sie auch unserer wildlebenden heimischen Tier- und Pflanzenwelt idealen und sicheren Lebensraum. Gute Einrichtungen integrieren diese Möglichkeiten als Naturlehrpfad oder mit Anschauungsobjekten (Insektenhotel, natürlicher Gartenteich) in ihre Konzeption hinein.

Alle hier gezeigten Aufnahmen entstanden im Tiergarten Bernburg. Schon als Kind war ich in diesem wunderschönen Tiergarten mehrere Male im Jahr zu Besuch. Die Gelegenheit, diesen Park wieder einmal zu besuchen, habe ich gern ergriffen. Im Laufe der Zeit hat sich in diesem Park vieles verändert.

 

Hallo, ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …

One Reply to “Warum ich Zoo und Tiergärten dennoch mag”

  1. I also think that zoos are important. Round the world there are some horrors, no doubt. Mainly in countries where they also treat people very bad.
    But that is no reason to attack ALL zoos etc.
    As you say, many species may only survive only because they are kept in captivity, and in the good places they breed.
    Education of children is also important.
    The Animal Rights people ought to work on the bad ones…and education always works best 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.