Waldesruher Pläne für das Jahr 2016

Auf der heutigen Pressekonferenz werden die Waldesruher Pläne für das Jahr 2016 präsentiert. Nachdem der Jahresabschlussbericht von allen anwesenden Einwohnern auf der Jahresabschlusspressekonferenz wohlwollend zur Kenntnis genommen wurde, wird nun der Schritt in das neue Jahr erfolgen. Fräulein Krause ist in ihrer mittlerweile dritten Jahr der überregionalen Pressekonferenz zu diesem Thema gar nicht mehr aufgeregt. Professionell wird sie die Aufgaben und Ziele des Ortschaftsrates der Weltöffentlichkeit und vor allem den Waldesruhern präsentieren.

Zu solchen Gelegenheiten verwandelt sich das Gasthaus vom Bärenwirt in ein kleines Pressezentrum. Bereits gestern Abend konnten die ersten von 500 geladenen Journalisten der regionalen und überregionalen Presse und des Internets bei einem Empfang im Rathaus begrüsst werden.

Im Vorfeld des Empfanges gab es einen kleineren Protest einer Randgruppe gegen diese Verschwendung von Steuergeldern. Jedoch konnte der Vorsitzende des Ortschaftsrates Egon Schulze die kleine Gruppe von Demonstranten beruhigen und lud sie ebenfalls mit in die Untere Rathaushalle ein. Dabei konnten die Demonstranten sich davon überzeugen, daß enttäuschenderweise anstatt Kaviar und Champagner hier nur Schmalzbrötchen und durchschnittlichen, dennoch aber köstlichen Wein aus der Saale-Unstrut-Region serviert wurde.

„Wir achten schon im Interesse unserer Einwohner darauf, daß wir die uns anvertrauten Gelder auch sinnvoll verwenden,“ führte dann auch Egon Schulze in seinen Begrüßungsworten aus. „Dieses Bemühen hat Waldesruh immer ausgezeichnet und das wird auch in Waldesruh hoffentlich immer so bleiben!“. Nach den kurzen Begrüßungsworten wurde ein kleiner Film über Waldesruh gezeigt. Mit diesem Filmchen möchte der Ort auch im Jahr 2016 für sein Konzept Urlaub in ursprünglicher Natur und bei freundlichen Menschen werben.

Fräulein Krause begrüßte nach dem Film ebenfalls die Anwesenden und lies bereits anklingen, daß auch die Waldesruher Pläne für das Jahr 2016 sich an diesem Thema orientieren werden. Doch mehr wollte sie noch nicht verraten und verwies auf die morgige Pressekonferenz. Zum kulturellen Abschluß des kleinen Empfanges spielten die Waldesruher Jagdhornbläser auf ihren Instrumenten. Eine Zusammenfassung der Pressekonferenz wird es u.a. im Waldesruher Tagesboten nachzulesen geben.

Edgar Ente

Edgar Ente ist ein Kind aus Waldesruh. Er interessiert sich sehr für die Natur und die Entwicklung seiner Heimat. Als Reporter hat er großen Anteil daran, dass der Ort Waldesruh quasi von der Öffentlichkeit „wieder entdeckt“ wurde und berichtet vornehmlich vom Leben aus diesem Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.