Förster Grünrock erzähltFörster Grünrock ist eine der Hauptpersonen in den Geschichten aus Waldesruh.

In „seinem“ Wald kennt er jeden Baum und jeden Strauch, jedes Tier mit Namen. Er weiss, wo die seltenen Orchideen stehen und wo die besten Pilzecken sind. Gern zeigt er den Waldesruher Kindern und Erwachsenen, aber auch den Urlaubern und Touristen die Geheimnisse seines Waldes.

Den Kindern und Urlaubern des Ortes versucht er mit Erfolg die Liebe zur Natur beizubringen. So initiierte er für die Waldesruher Schule das „Grüne Klassenzimmer“ und nimmt auch gern einmal die Kinder zu seiner Arbeit in den Wald mit. Besonderes Forschtrat Tobi sieht in ihm ein großes Vorbild.

Regelmäßig ist der Förster mit den Kindern draussen und erklärt ihnen die Schönheiten und Zusammenhänge in der Natur oder beobachtet mit ihnen die Tiere. Aber auch zum Helfen unterstützen ihn die Kinder gern.

Sie bauen Schutzhauben für Ameisenhügel oder füttern im Winter die Rehe und Hirsche. Und wenn der Förster mal wieder ein kleines verlassenes Rehkitz findet, wollen alle Kinder es mit Milch füttern.

Eine der neuesten Ideen des Försters ist die Einrichtung eines kleinen Wildgeheges. Hier sollen die Urlauber die einheimischen Tiere aus nächster Nähe erleben können, ohne die wildlebenden Tiere in der Natur zu beunruhigen.

Das Land, die DDR, in der ich geboren bin, war zweifelsohne ein Leseland. So brachte der Kinderbuchverlag Berlin eine Reihe von Büchern heraus, in der ein Förster Grünrock erzählte: von seinen Tieren, von den Pflanzen, vom Waldsee und so fort. Diese Erzählreihe gab auch den Ausschlag für die Erzählungen meines Förster Grünrocks.