Über Waldesruh

Waldesruh im Jahr 2015:

Waldesruh im Jahr 2015Waldesruh entwickelt sich immer mehr zu einem Touristenort.

Wissenschaftler sind sich darin einig, daß dafür der Umstand verantwortlich ist, daß die hier lebenden Menschen sich auch weiterhin ihre eigenen eigenarten bewahrt haben und nicht dem Mainstream zum Opfer gefallen sind.

Weiterhin bietet die unberührte Natur mit dem Nationalpark Waldesruher Höhenzüge ungeahnte Möglichkeiten für stressgeplagte Urlauber hier die Seele baumeln zu lassen. Aus der mehr als tausendjährigen Geschichte des Ortes sind mittlerweile einige überraschende Erkenntnisse bekannt geworden, welche weiter für die Berühmtheit des Ortes sorgen.

Waldesruh im Jahr 2012:

DSCN5773Der Ort Waldesruh war lange Zeit ein fast vergessener weißer Fleck auf der deutschen Landkarte. Aufgrund der Abgeschiedenheit des Ortes sind die Errungenschaften der modernen Zivilisation mitsamt ihren negativen Begleiterscheinungen fast nicht bis hierher vorgedrungen.

Einmal die Woche liefert die Post aus der Kreisstadt Sendungen für die Bewohner aus und selten verirren sich Urlauber und Wanderer hierher.

Mit der Rückkehr von Reporter Edgar Ente soll sich die geruhsame Welt der Einwohner ändern. Edgar Ente berichtet seit einiger Zeit im Waldesruher Tagesboten von den aktuellen Geschehnissen aus der Umgebung. Um seine Arbeit finanzieren zu können, verkauft er seine Reportagen an eine überregionale Tageszeitung. Dieser Umstand führte dazu, dass Waldesruh quasi neu entdeckt wurde.

Neuigkeiten aus Waldesruh in der überregionalen Presse:

Kommentar verfassen