Waldesruh erhält eine Hochgeschwindigkeitsstrecke

Geschrieben von Edgar Ente

Dieser Beitrag wurde am 14.06.2021 aktualisiert.

Veröffentlicht wurde er am 01.04.2014.

Wie soeben dem Waldesruher Tagesboten bekannt wurde, plant die zuständige Landesregierung die aufstrebende Tourismusregion Waldesruh noch dichter an das nationale und internationale Verkehrsnetz anzubinden.

“Waldesruh kann für seine Entwicklung auf Fördergelder unseres Bundeslandes, der Bundesrepublik und der Europäischen Union hoffen. Wir sind zur Zeit mit der UNESCO in Verhandlungen, um diese Region als internationales Kulturerbe anerkennen zu lassen. Dies würde auch noch einmal Fördergelder in Millionenhöhe bedeuten.” erläutert der zuständige Minister soeben in einer Pressekonferenz in der Landeshauptstadt.

“Damit möglichst viele Menschen auch aus dem Ausland von der Schönheit und Eigenheit der Natur und der Waldesruher Region profitieren können, muss aber zunächst die Infrastruktur deutlich ausgebaut werden.” so der Minister weiter. Aus den Investitionsmitteln des Landes konnten kurzfristig knapp 1,5 Mio Euro bereitgestellt werden. “Das reicht um kurzfristig mit dem Bau einer Hochgeschwindigkeitstrecke zu beginnen. Waldesruh wird ausserdem einen modernen Bahnhof erhalten. Mittelfristig sei zudem der Anschluss an die Autobahn geplant.”

Man sehe Waldesruh nicht mehr als rückständiges Fleckchen Erde an, sondern habe erkannt, dass der Ort einer der Wachstumsmotoren für das ganze Land sein kann. “Und diesen Motor werden wir starten – es muss ein Ruck durch unser Land gehen!”

Sicherlich müsse man sich mittelfristig auch über die Bettenkapazitäten unterhalten. “Ich verstehe nicht, wieso Investoren durch kleinkarierte Forderungen der Waldesruher abgewiesen werden können. Alles, was Geld und Arbeit in die Region bringt ist doch gut.” schloss der Minister seine Ausführungen.

Kommentieren, Anregen und Diskutieren

  1. Dr. Stefan Hochtief (Oberverwaltung Bezirk Oberes Anhalt) 1. April 2014 at 17:05 - Reply

    Wir können jetzt schon bestätigen, daß es aus technischen Gründen keine Verkehrsanbindung von Waldesruh an das Hochgeschwindigkeitsnetz der Bundesbahn geben kann! Die Züge fahren im Abschnitt Waldesruh mit 320 km/h und die Stecke lässt in diesen Abschnitt keinen Bahnhof zu!

    Ich kann die Bürger des Ortes Waldesruh aber beruhigen, wir sind bereits in Planung eines Schallschutzes! Dieser wird aber erst im Jahr 2025 realisiert werden können, da wir die Kosten noch nicht mit dem Verkehrsministerium in Berlin klären konnten!

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren!