Wildlife-Safari in der Vejlerne

Geschrieben von Torsten Berg

Dieser Beitrag wurde am 09.08.2022 aktualisiert.

Wildlife-Safari in der Vejlerne

Spannende Vogelbeobachtungen in der Vejlerne erwarten wir bei unserer Wildlife-Safari durch Nordeuropas grösstes Vogelschutzgebiet. Die Zeit des Vogelzugs beginnt. Denn der Vogelzug ist auch hier in der Vejlerne ein Touristenmagnet. Aber auch für den Rest des Jahres sind hier vielfältige Naturbeobachtungen möglich.

Wildlife-Safari in der Vejlerne - Löffler bei der Gefiederpflege im Fjord

Das Naturschutzgebiet der Vejlerne

Die Vejlerne ist ein grosses Feuchtgebiet zwischen dem Lønnerup Fjord im Westen dem Lund Fjord im Norden. Im Süden grenzt der Limfjord an das Gebiet auf der Insel Vendsyssel-Thy. Mit rund 6.000 Hektar Fläche ist es Nordeuropas grösstes Vogelschutzgebiet. Das Land ist ein Mosaik aus flachen Seen, breiten Schilfzonen und angrenzenden Sümpfen. Allein die Schilfbestände bilden das grösste Vorkommen in ganz Dänemark.  Als Ramsar-Gebiet hat es für den Vogelschutz internationale Bedeutung. Schon mehrmals ist mir auf unseren Fahrten nach Dänemark das Naturzentrum Vejlerne direkt an der Hauptstraße zwischen Thisted und Fjerritslev, dem Bygholmvejlevej, aufgefallen. Nun wird es endlich einmal Zeit, dieses interessante Gebiet näher kennenzulernen. Viele Vogelarten brüten und rasten hier.

Neben der höchsten Zahl an brütenden Graugänsen hier in Dänemark kommen hier auch Rohrdommel, Trauerseeschwalbe, der Seeadler und der Wanderfalke, Kraniche und Löffler als seltene Arten vor. Auch der Fischotter findet im Gebiet günstige Lebensbedingungen.

Wildlife-Safari in der Vejlerne - Graugänse sind das ganze Jahr hier anzutreffen

Zur Geschichte des Gebietes Vejlerne

Im Ergebnis des deutsch-dänischen Krieges 1864 verlor Dänemark mit den alten Herzogtümern Schleswig, Holstein und Lauenburg seine ertragreichen landwirtschaftlichen Flächen im Süden Jütlands. Als Kompensation bemühte sich der dänische Staat um die Urbarmachung bisher nicht genutzten Geländes. So versuchte man auch, einen unter der Meereshöhe gelegenen Seitenarm des Limfjordes trockenzulegen. Diese Pläne gab man erst 1916 auf. Das Gebiet wurde danach wieder seiner natürlichen Entwicklung überlassen. Im Jahr 1960 wurden vom Gesamtgebiet rund 6.000 Hektar Fläche unter Naturschutz gestellt. Die Aage V. Jensen Naturstiftung erwarb 1993 das Gebiet, um es unter Gesichtspunkten des Naturschutzes zu pflegen und weiterzuentwickeln. Unter anderem betreut die Stiftung auch Teile des Gebietes von Lille Vildmose.

Wildlife-Safari in der Vejlerne - mit einem Fernglas kann man auch kleinere Vögel wie den Steinschmätzer erleben

Unsere Wildlife-Safari in der Vejlerne

Menschen haben keinen Zugang in das Vogelschutzgebiet. Es besteht aber die Möglichkeit, die Vögel von eigens eingerichteten Beobachtungstürmen, -plätzen und auch Dämmen zu beobachten. Nicht nur zur Zeit des Vogelzuges sieht man viele Menschen mit Fernglas und Fotokamera an der Hauptstrasse auf dem Bygholm-Damm sitzen. Gute Einblicke soll man aber auch von den Beobachtungstürmen haben. Wir haben uns entschlossen, die einzelnen Beobachtungsstellen einmal aufzusuchen. Neben sieben Türmen gibt es noch rund fünfzehn Aussichtsplätze im Gebiet. Wir haben uns schwerpunktmässig auf die Beobachtungstürme fokussiert. Die Tour unserer Wildlife-Safari in der Vejlerne gibt es auch bei Komoot zum Nachmachen. In rund sechs Stunden legten wir die 60 Kilometer lange Runde mit dem Auto, aber auch zu Fuss zurück. In dieser Zeit enthalten sind auch die Zeiten für Pause, Beobachtungen und Fotografieren. Alles in allem kann man bei dieser Tour gut einen Tag verbringen.

Wildlife-Safari in der Vejlerne - Naturzentrum Vejlerne

Naturrum Vejlerne – das Naturzentrum Vejlerne

Adresse für das Navi: Bygholmvejlevej 640, 9690 Fjerritslev

Hier auf dem Byholm-Staudamm wurde das Naturzentrum Vejlerne neu erbaut. Es ist verkehrsgünstig direkt an der Hauptstrasse gelegen. Direkt am Zentrum befindet sich ein Parkplatz. Das Info-Zentrum ist barrierefrei eingerichtet und im Hauptgebäude befinden sich öffentliche Toiletten. (Die Toiletten werden regelmässig gereinigt und sind sehr sauber! Ich staune immer wieder über den Zustand der öffentlichen Toiletten in Dänemark!) Im Hauptgebäude bietet eine kleine Ausstellung die Gelegenheit sich über das Gebiet der Vejlerne und über die Vogel- und Pflanzenwelt der Region zu informieren.

Vom Hauptgebäude führt eine Fußgängerbrücke über den Kanal zur Aussichtshütte, dem Bygholmskjulet. Von hier kann das Gebiet über den südöstlichen Teil von Byholmengen und dem seichten Brackwassersee Midtsø und deren Vogelwelt durch die grossen und fest montierten Ferngläser näher betrachtet werden. In den Gebäuden gibt es außerdem elektronische Informationsbildschirme und ein paar farbige Tafeln, die Sie zur Vogel- und Pflanzenbestimmung benutzen können. Zugehöriges Kartenmaterial ist neben den Auslagen auch in den Touristenbüros der Urlaubsorte erhältlich.

Hier können im Sommer vor allem vielerlei Enten und Watvögel beobachtet werden. Im Winter ist die Zahl der Entenvögel hier besonders gross. Mit Hilfe eines Fernglases kann man auch weiter entfernte Schwärme von Höcker- und Singschwänen, rastende Gänse und Kraniche sehen. Auch der Wanderfalke soll hier öfter zu beobachten sein. 2020 und 2021 konnte ich hier selbst ein paar Trauerschwäne beobachten. Diese Vögel kommen wild nur in Australien und Neuseeland vor. Aus Gefangenschaftsflüchtlingen sollen sich allerdings auch in Deutschland schon stabile wildlebende Populationen gebildet haben.

Kraptårnet

Adresse für das Navi: Alvejen 100, 9690 Fjerritslev

Vom Aussichtspunkt Kraptårnet hat man einen Überblick über die zentralen Teile von Bygholmengen. Im Sommer erblickt man hier vor allem Graugänse. Von Ende April bis Mitte Juni sind die Tiere nur rund 150 Meter entfernt. In der Zeit von August bis November soll hier der beste Ort in Dänemark sein, um den Ein- und Ausflug der Kraniche mitzuerleben.

Han Veje-skjulet mit Lund Fjordtårnet

Adresse für das Navi: Lundfjordvej 45, 9690 Fjerritslev

Im Gebiet des Lund Fjord wurden mehrere Stege durch den Schilfgürtel gebaut. Diese ermöglichen es dem Besucher durch die Schilfwälder zu wandern. Im Schilf kann man Seggen und andere Sumpfpflanzen entdecken. Aus nächster Nähe sollen hier Bartmeisen beobachtet werden können. Neben dem Blick auf den Fjord bieten die Türme auch Ausblicke auf die feuchten Wiesen Mit Silberreiher und Löffler.

Im Herbst versammeln sich hier grosse Schwärme von Staren zur Nacht und bilden dann beim Auffliegen die schwarze Sonne, die Sort Sol. In den Morgen- und Abendstunden soll es sogar gute Möglichkeiten geben, hier Fischotter zu beobachten. Im Winter können die Besucher mit Seeadler, verschiedenen Tauchenten, Haubentaucher und Singschwäne auf dem offenen Wasser rechnen.

Kærup Holmeskjulet

Adresse für das Navi: Fjordvej 33, Kærup 7741 Frøstrup

Diesen Aussichtsturm haben wir auf unserer Wildlife-Safari in der Vejlerne leider verpasst. Wir sind einfach falsch abgebogen und wollten aber auch nicht mehr zurückfahren.  Im Nachhinein war diese Entscheidung ein Fehler, aber den können wir bei einem erneuten Besuch wieder gut machen.

Hier soll man das ganze Jahr hindurch, vor allem aber zwischen März und Juni Rohrdommeln beobachten können. Weiterhin ist der Ort für seine Kolonie von Trauerseeschwalben bekannt. Im Spätsommer und Frühherbst werden regelmässig Silberreiher gesichtet. Während der Wintersaison überwintern hier regelmässig viele Enten.

Wir kommen an der kleinen Tømmerby Kirche vorbei und machen noch schnell ein Foto.

Wildlife-Safari in der Vejlerne - unterwegs am Wegesrand: die Tømmerby Kirche

Auf unserer weiteren Fahrt erleben wir auch nicht befiedertes Wild-Life. Zumindest Anzeichen davon. Solche Verkehrszeichen wünschte ich mir auch in Deutschland für den Igelschutz! Und wenn man als Besucher überhaupt kein Glück bei der Vogelbeobachtung hat, für den hat ein Däne auch ein kleines Trostpflaster aufgebaut. Weiterhin war ich überrascht, als wir auf einer Hügelkette ein Rudel Rotwild sichten konnten. So schnell hatten wir das Auto noch nie angehalten.

Wikingerfriedhof

Auch auf geschichtliche und steinerne Zeugnisse können wir auf unserer Wildlife-Safari in der Vejlerne treffen. Auf dem Wikingerfriedhof Vikingegravplads zwischen Frøstrup und Vesløs finden wir heute noch die Grabsteine der hier bestatteten Wikinger. Das Gebiet ist eingezäunt und wird von Schafen beweidet. Ein kleiner Parkplatz befindet sich am Eingangstor zur Anlage.

Auch hier auf dem Friedhof treffen wir zur beginnenden Zugzeit auf Vogelschwärme. Aber es sind eher die kleinen Vögel, wie Finken, die sich hier sammeln. Mit viel Glück erlebt man einen Greifvogel bei der Jagd.

Tømmerby Fjordtårnet

Adresse für das Navi: Aalborgvej 185, 7700 Thisted

Direkt an der Hauptstraße Aalborgvej befindet sich ein gut ausgebauter Rastplatz zwischen der Straße und dem Radwanderweg. Diesen Radweg müssen wir nur überqueren und gelangen zum Aussichtsturm Tømmerby. Von hier soll man ebenfalls gut Rohrdommeln beobachten können. Im Schilfsaum wurde eine niedrig gelegene Nisthilfe für Küstenvögel aufgestellt. In den offenen Gewässern sieht man oftmals Lappentaucher. Im Winter halten sich nordische Singschwäne und Seeadler im Gebiet auf.  Am Kanal, der direkt am Turm vorbeiführt, sollen regelmässig vereinzeltes Rotwild vorbeiziehen.

Østerildtårnet

Adresse für das Navi: Aalborgvej 176, 7700 Thisted

Der Parkplatz für den Østerildtårnet befindet sich ebenfalls gut ausgezeichnet am Aalborgvej. Von hier müssen wir jedoch noch rund zwei Kilometer zu Fuss zum Turm laufen. Der Turm ist nur zu Fuss oder mit dem Fahrrad zu erreichen. Es lohnt sich, auch während der Wanderung die Augen und Ohren offen zu halten.

Der Turm befindet sich in guter Lage direkt am Kanal mit Blick auf den Østerild Fjord. Im Sommer gibt es hier gute Möglichkeiten, Löffler zu sichten. Das ganze Jahr soll es auch gute Möglichkeiten geben, hier einen Seeadler zu sichten. Otter werden regelmässig vor allem am frühen Morgen im Bach gesichtet. Wir sahen hier grosse Schwärme von Höckerschwänen. Anschliesseng wandern wir den gekommenen Weg wieder zurück zum Parkplatz.

Neben den Türmen gibt es noch viele weitere Aussichtspunkte im Gebiet. Unter anderem verschiedene Dämme, die teilweise noch aus der Zeit der versuchten Trockenlegung existieren. Solch einen Damm passieren wir beim überqueren des Østerild Fjord. Weil wir hier Löffler sichten, halten wir an und schauen. Dabei bemerken wir auch eine Herde Rinder, die zum Feierabendbrunch mal eben zum Futtertrog schwimmen.

Arup Vejleskjulet

Adresse für das Navi: Arupvej 16, Arup 7742 Vesløs

Von hier kann man gut über die Wiesen an der Ostseite von Arup Vejle blicken. Zudem hat man einen guten Blick zur Vogelinsel Melsig, wo regelmässig die Löffler brüten. Neben Kormoranen brüten hier in den Sommermonaten auch Kiebitz und Bekassine. Im Winter bekommt man oft Gänse, Schwimm- und Tauchenten zu Gesicht.

Schliesslich gelangen wir wieder zurück auf den Aalborgvej und auch wieder zum Ausgangspunkt, dem Naturrum Vejlerne.

Wildlife-Safari in der Vejlerne - Vogelbeobachtung in Nordjütland

Anmerkungen zur Tour

Wir haben unsere Tour ohne eine grosse Vorplanung gemacht. Natürlich lohnt es, sich vorab mit den Gegebenheiten vertraut zu machen. Dennoch haben wir unsere Wildlife-Safari in der Vejlerne nicht bereut. So haben wir auf unserer ersten Tour hier das Gebiet erst einmal kennengelernt. Jetzt wissen wir zum Beispiel, dass sich der  Kraptårnet für Kranichbeobachtungen am Abend eignet. Dort werden wir wohl noch einmal zur Zugzeit vorbeischauen. Zudem lohnt es sich auch, unterwegs einfach an geeigneten Stellen anzuhalten und zu schauen. Vorausgesetzt natürlich, es ist verkehrstechnisch möglich.

Ob ihr nun die gesamte Tour nachfahrt oder nur einzelne der Beobachtungstürme ansteuert: bitte verhaltet euch so, wie es sich für kultivierte Menschen gehört. Wir sind nur zu Gast in der Natur. Berichte über Vogelzählungen und andere Beobachtungen in dem Gebiet findet ihr unter folgenden Link der Aage V. Jensen Naturstiftung. Unbedingt solltet ihr ein Fernglas mitnehmen. Die Tour unserer Wildlife-Safari in der Vejlerne gibt es auch bei Komoot zum Nachmachen.

Weitere spannende Naturerlebnisse im Urlaub in Nordjütland haben wir unter anderem hier gemacht:

Weitere Tips für Unternehmungen, Ausflugsziele und Wanderungen findet ihr auf unserer Dänemark-Nordjütland-Seite. Vielleicht sehen wir uns ja unterwegs in Nordjütland!

Kommentieren, Anregen und Diskutieren

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren!