eurovision song contest

Der Eurovision Song Contest soll mehr sein als ein reiner Musikwettbewerb. Als ältester und grösster Musikwettbewerb der Welt bringt er die Völker Europas zusammen.

Ein Zusammenschluss, um das Fernsehen zu fördern

Die Eurovision wurde 1954 in Genf als Zusammenschluss verschiedener Fernsehanstalten gegründet. Ursprünglicher Gedanke dahinter war neben dem gegenseitigen Austausch von Fernsehprogrammen auch die Förderung des Fernsehens selbst. Zur damaligen Zeit waren Fernseher noch lange nicht in jedem Haushalt zu finden. Vielfach fanden sich die Menschen der Nachbarschaft zusammen oder trafen sich in Kneipen, um wichtige Fernsehübertragungen zu sehen.

Mit diesem Hintergrund erfolgte dann auch die Ausstrahlung des ersten ESC, der damals noch Grand Prix Eurovision de la Chanson genannt wurde. Die ersten ESC waren auch richtige Familienabende und Gemeinschaftsveranstaltungen.

Mit dem Fall der Mauer wurde der Eurovision Song Contest auch mehr und mehr zu einem Mittel der Integration. Wie bei den Olympischen Spielen oder der Fussballweltmeisterschaft treffen sich einmal im Jahr eurovisionsbegeisterte Menschen, um gemeinsam zu feiern und mit ihren Favouriten mitzufiebern.

Meine Eurovisions-Geschichte(n)

Auch vor dem Mauerfall konnten wir in der DDR den Eurovision Song Contest im Fernsehen schauen. Schon meine Eltern schauten den Grand Prix damals. Erinnern kann ich mich noch an das Jahr 1979. Damals trat wieder einmal Ralph Siegel an, dieses Mal mit Dschingis Khan. Oder an die Songs von ABBA, Paola (die Frau von Kurt Felix aus Verstehen Sie Spass) oder die vielen anderen Stars. Westliche Musik war keinesfalls ein No-Go in der DDR, natürlich auch bedingt durch die Möglichkeit des Empfangs von Westradio und -fernsehen.

Wenn man Glück hatte, konnten wir auch Schallplatten oder Musikkassetten der Beiträge in unserem Plattenläden kaufen. Es gab sie zwar selten und häufig als Bückware, aber es gab sie. Und einige der Eurovisions-Stars traten sogar in der DDR und im DDR-Fernsehen auf. Die beliebte Fernsehunterhaltungssendung Ein Kessel Buntes war in dieser Hinsicht prädestiniert.

Erinnern kann ich mich auch an das Jahr 1987. In diesem Jahr fand der Grand Prix in Brüssel statt und Jonny Logan gewann mit Hold me now für Irland. Ich erlebte den Grand Prix das erste Mal allein und gemeinsam mit Schulfreunden auf einer privaten Grand-Prix-Partie. Stilvoll mit Salzstangen und Käseigel.

Mein Eurovision nimmt Fahrt auf

1999 kam ich dann wieder mit dem Eurovision Song Contest in Kontakt. In Gestalt zweier Grand-Prix-Erfahrener Verrückter. Die beiden haben seit 1994 fast jeden Contest besucht und über diese Zeit einen reichhaltigen Fundus an Foto- und Videomaterial gesammelt. Einiges davon könnt ihr hier sehen.

Zu dieser Zeit hatte ich meine erste eigene Webseite erstellt und eines der ersten Webblogs in Deutschland überhaupt laufen. Schnell kam der Gedanke auf, so etwas auch für den Eurovision Song Contest zu machen. Die Idee von eurovisionlive.com war geboren. Somit waren wir die erste Webseite auf der Welt, die Videos und Informationen live vom Eurovision Song Contest anbot.

2004 war dann in Istanbul der erste Song Contest, an dem ich persönlich teilnehmen konnte. Seither sind mehrere Wettbewerbe dieser Art gefolgt. Von einigen Erlebnissen könnt ihr hier lesen.

Videoblog Wien 2015

Malmö Video Blog 2013