Nach der mühseligen Arbeit der Gestaltung der Böschung des Mühlenbach in Waldesruh wurde nun auch am Bachuntergrund gearbeitet.

Für das Bachbett habe ich mich nun letztendlich nur für den groben ausgesiebten Vogelsand entschieden. Dieser kam meiner Vorstellung vom Untergrund des Mühlenbaches am nächsten.  Die ursprünglich geplante weitere Verfüllung mit feinerem Sand verwarf ich wieder.

Auch bei dieser Arbeit wurde wieder der gegipste Bachuntergrund mit dem bekannten Leim-Wasser-Gemisch eingepinselt, der ausgesiebte Vogelsand aufgestreut und angedrückt.

12_Bachboden_1Nachdem der aufgebrachte Sand halbwegs angetrocknet war, träufelte ich mit einer Pipette noch einmal das Leim-Wasser-Gemisch über den Sand, um die Zwischenräume zu schliessen.

Nun muss der Untergrund weiter trocknen und dann kann mit der Ufergestaltung und der Ausstattung des Bachbettes begonnen werden. Danach kann dann endlich Wasser in das Bett eingelassen werden.

Niemand macht keine Fehler! Wenn Ihr einen Rechtschreibfehler findet, benachrichtigt mich bitte, indem Ihr den betreffenden Textteil markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank!