Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde

Die ausgeschilderten Wanderwege Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde gehören zu den Bassumer Rundwanderwegen.

Geschrieben von Torsten Berg

Dieser Beitrag wurde am 01.03.2024 aktualisiert.

Erstellt wurde er am 01.03.2023 .

Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde

Bei Nordwohlde gibt es zwei Rundwanderwege aus den Bassumer Rundwanderwegen. Der Ort Nordwohlde liegt nördlich der Kernstadt Bassum. Zehn kleinere Ortschaften bilden das Ortsgebiet Nordwohlde. Durch den Ort fließt der Hombach. Dieser und auch die beiden Bächen Finkenbach und Klosterbach prägen das hiesige Landschaftsbild.

Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde - schöne Holzschilder weisen uns den Wanderweg

Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde

Die ausgeschilderten Wanderwege Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde gehören zu den Bassumer Rundwanderwegen. Alle diese Wege, von denen wir bereits einige abgewandert haben, sind gut mit hölzernen Wegweisern markiert. Jeder der Wege hat sein eigenes Symbol. Beim Tannenweg ist es eine Tanne und der Wiesentalweg wird durch eine Blüte markiert. Beim jeweiligen Symbol sehen wir außerdem noch einen Wanderer.

Der Tannenweg und der Wiesentalweg sind beide rund 7,5 Kilometer lang. Der Tannenweg ist als Rundwanderweg angelegt.  Der Wiesentalweg dient als Verbindungsweg zum Glockenweg in Bramstedt. In einem kleinen Bereich von 3,8 Kilometern kann der Wiesenweg aber auch als Rundwanderweg gewandert werden.

Wir entscheiden uns für den Tannenweg. Ich möchte endlich einmal wieder Wald sehen und hier bei Nordwohlde erstrecken sich die Wälder des Staatsforst Hülsenberg. Zudem ist der Winter noch einmal (wenigstens ein bisschen) zurückgekehrt und die Sonne soll sich auch blicken lassen. Also nichts wie raus und auf zu neuen Abenteuern!

Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde - die Nordwohlder Kirche ist das Wahrzeichen des Ortes

Der Ort Nordwohlde

Schon in grauen Vorzeiten haben sich im Tal des Hombaches Menschen angesiedelt. Im Waldgebiet Hülsenberg lassen einige Hügelgräber auf eine frühe Besiedlung schließen. Von diesem Waldgebiet dürfte auch der Name als Nordwalde abgeleitet werden. Der Ort liegt am Nordende dieses Waldgebietes. Neben den gut ausgeschilderten Wander- und Radwegen bieten im Ort eine Minigolfanlage und eine große Sporthalle viele Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. 

Die ansässigen Künstler öffnen gern nach Voranmeldung ihre Ateliers. Mit dem Laden Vergissmeinnicht lädt ein liebevoll eingerichteter Einkaufsladen  zum Verweilen und Shoppen ein. Auf der inoffiziellen Webseite der Ortschaft erhält der interessierte Besucher jede Menge weiterer  Informationen.

Das Wahrzeichen des Ortes ist die Nordwohlder Kirche. Eine erste Kirche soll hier bereits 1000 oder 1100 gestanden haben. Die spätromanische Kirche bildet den Mittelpunkt des Ortes. Ein besonderes Augenmerk sollte man auf die Feldsteinmauern im Sockel der Kirche mit dem auffälligen Kratz- und Rillenspuren lenken. Diese Kratzer sollen daher rühren, dass mitgeführte Waffen hier symbolisch vor dem Kirchenbesuch entschärft wurden. Mehrfach wurden große bauliche Veränderungen an der Kirche vorgenommen. Drei kunstvolle Arbeiten der Bildhauerin Karin Rosenbaum schmücken den Innenraum der Kirche. 

Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde - die Wanderung führt zu einem grossen Teil durch ein Waldgebiet

Unsere Wanderung bei Nordwohlde

Wir starten unsere Wanderung vom Parkplatz des Gasthaus “Zum Hombachtal” gegenüber der Nordwohlder Kirche. Die Kirche kann gern zu einer stillen Andacht besucht werden. Wir selbst haben an diesem Tag jedoch keinen Blick hinein getan.  Entlang von Pferdekoppeln können wir bereits unsere Blicke in das weite, vor uns liegende Tal schweifen lassen. Die Luft ist klar und kalt, der Himmel nahezu unbewölkt. Geile Aussichten für ein tolles Wandererlebnis. Noch liegen Schneereste auf Wegen und Bäumen.

Wir gelangen zum “Kleinen Waldatelier” und betrachten schon vom Eingang her einige der Kunstwerke. Nach telefonischer Voranmeldung kann man das Atelier ganz besichtigen. Wir aber tauchen endlich in den Wald ein.

Der Wald hier ist ein Teil des Landschaftsschutzgebietes Hombach-Finkenbach-Klosterbach. Hier sollen noch unbeschwert Orchideen wachsen. Natürlich blühen diese noch nicht und so wandern wir weiter.  Die Orchideenblüte der Breitblättrigen Stendelwurz kann hier ab Mitte Juli bis Mitte August erlebt werden.  Eine Zeitlang streifen wir im Wald umher. Dabei genießen wir das Spiel von Licht und Schatten. Langsam lichtet sich der Wald und wir wandern weiter entlang von Hecken durch die lichte Landschaft. Wir hören und sehen etliche Kleinvögel. Sonst ist das Naturerlebnis eher mau.

Tannenweg und Wiesentalweg bei Nordwohlde - Licht und Schatten gehören zu einem tollen Walderlebnis dazu.

1972 wurden hier durch den Orkan Quimburga weite Teile des Waldes zerstört und wieder aufgeforstet. Noch heute erinnert ein Gedenkstein an diese Naturkatastrophe. Während unserer Wanderung erhaschen wir sogar einen Blick auf den lost place der Nike-FlaRak-Stellung Ristedt.

Kurz nach dem Überqueren der Nordwohlder Dorfstraße gehen wir geradeaus weiter. Wir verlassen nun den originalen Tannenweg und gelangen nach wenigen Schritten zum WiesentalwegWie der Name schon sagt, führt der Weg durch ein Wiesental südlich von Nordwohlde. Hier fließt der Finkenbach entlang. Solche Wiesentäler geben der ganzen Landschaft hier die charakteristische Welligkeit der Geest.

An der Finkenbachbrücke halten wir unsere Rast. Zwar ist es kalt, aber die Sonne wärmt dann doch schon. Bei der Erneuerung der Brücke wurde der Bach renaturiert. Der ehemalige Durchfluss bildet jetzt einen kleinen Altarm und Schwarzerlen haben sich hier angesiedelt. Langsam aber sicher entsteht hier wieder ein wertvoller Lebensraum. Natürlich nur, wenn man die Natur machen lässt.

Auf dem Randstreifen der Dorfstraße Stütelberg geht es weiter zum Ausgangspunkt unserer Tour. Schließlich erreichen wir wieder die Kirche in Nordwohlde.

Fotogalerie unserer Wanderung

Unsere Videoimpression der Wanderung

Informationen zur Wanderung

Dauer gesamt: 3:15 Stunden

Distanz: 10,5 Kilometer

Höhenunterschied: 50 Meter

Link zur Tour mit Trackdownload

Mit freundlicher Unterstützung von Komoot *

Startpunkt:

Parkplatz Gasthof Zum Hombachtal

Nordwohlder Dorfstraße 5

27211 Bassum-Nordwohlde

Highlights unserer Tour:

  • Waldgebiet Hülsenberg
  • Finkenbach (an der Brücke)

Kommentieren, Anregen und Diskutieren

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren!