Tag der Naturfotografie am 15. Juni

Tag der Naturfotografie am 15. Juni

Geschrieben von Torsten Berg

Dieser Beitrag wurde am 16.06.2022 aktualisiert.

Veröffentlicht wurde er am 15.06.2022.

Heute, am 15. Juni ist der offizielle Tag der Naturfotografie. Zumindest seit 2006  in den USA. Hier in Deutschland ist dieser Tag noch nicht allzu weit verbreitet. Was hat es mit diesem Feiertag auf sich?

Heute ist Tag der Naturfotografie - Großer Brachvogel

Tag der Naturfotografie kommt ursprünglich aus den USA

Der Nature Photography Day – wie er im Englischen heisst, geht auf die Initiative der North American Nature Photography Association (NANPA) zurück. Das erste Mal wurde dieser Tag am 15. Juni 2006 begangen. Warum es speziell das Datum am 15. Juni getroffen hat, kann leider in den vorliegenden Quellen nicht erklärt werden. Die NANPA vertritt als Organisation die Interessen der professionellen Naturfotografen. Die Mitglieder setzen sich für die Zukunft dieser Form der Fotografie ein. Dazu gehört auch das Eintreten für mehr Umweltschutz und ein besseres Umweltbewusstsein. Aber auch die Themen Urheberrechtem Lizenzen, Techniken und auch der Erhalt des Zugangs zur Natur und öffentlichen Land stehen im Fokus.

Ziel des Tag der Naturfotografie ist es, die Schönheit und Ästhetik der Naturfotografie zu betonen. Ebenso soll damit ein Bewusstsein für die Notwendigkeit der Erhaltung unserer Natur und unserer Lebensgrundlagen geschaffen werden. Wer die Naturfotografien von Ansel Adams, Sebastiao Salgado oder auch eines Vincent Muniers kennt,  der versteht, dass solche Fotos eine der besten Möglichkeiten sind, um für die Schönheit und Einzigartigkeit der Natur zu werben.

Der Tag der Naturfotografie soll auch die Menschen motivieren, in die Natur hinauszugehen und dort Fotos zu machen. Schon vor der eigenen Haustür oder im eigenen Garten gibt es viel zu entdecken und zu fotografieren. Wer es wilder mag, findet in den Parks der Städte, dem Umfeld der Dörfer oder in den Wäldern vielfältige Möglichkeiten.

Heute ist Tag der Naturfotografie - Gebänderte Prachtlibellen

Mein Hobbie Naturfotografie

Im Laufe meiner eigenen Naturschutzarbeit bin ich wieder auf die Fotografie gestossen. Tiere und Pflanzen haben mich schon immer fasziniert! Meine Fotos sollen als Dokumentation dienen, sie sollen die Faszination unserer schönen Natur zeigen.

“Mensch, da ist etwas, das lohnt sich zu schützen!”

Das ist meine Vision und das ist auch das Besondere an der Fotografie für mich. Und meine Fotos sind auch meine Hinterlassenschaft, wenn ich nicht mehr leben würde.

Kommentieren, Anregen und Diskutieren

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren!