Auch an diesen sonnigen Morgen tritt der Weihnachtsmann gut gelaunt auf seine Terrasse vor das kleine Häuschen, was er seit Anfang des Jahres bewohnt. Nicht leicht hatte er es sich gemacht mit seiner Entscheidung nach Waldesruh zu ziehen. Aber letztendlich haben seine Gefühle gegenüber den Menschen aus Waldesruh dafür gesorgt, dass er seinen Wohnsitz verlegte.

Jahrhundertelang lebte und arbeitete der Weihnachtsmann am Nordpol. Dort in seinen Weihnachtsfabriken hatte er jedes Jahr versucht, die Träume und Wünsche der Menschen auf der ganzen Welt zu erfüllen. Leider wurde das die letzten Jahre aber immer schwerer. Im letzten Jahr hatte er sogar deshalb seine Arbeit als Weihnachtsmann kurzzeitig gekündigt. Weihnachten war daraufhin verschwunden und nur die Waldesruher konnten es mit Hilfe der Waldtiere noch retten.

Ab diesem Jahr wollte er sich nicht mehr damit belasten. Sollten die Menschen doch ihr eigenes Weihnachtsfest feiern, so, wie sie es für richtig hielten. Schließlich ist er nicht mehr der Jüngste. So ist er mit seinen Elfen übereingekommen, nur noch für die Menschen Weihnachten zu veranstalten, für welche Weihnachten wirklich noch zählt.

So werden dieses Jahr keine Unmengen an Geschenken ausgeliefert. Dafür sollen die Menschen ab sofort selbst sorgen. An der Weihnachtsstimmung selbst soll sich jedoch nichts ändern. Denn Weihnachten ist ja bekanntlich die Zeit, in der alles passieren kann. Dafür will der Weihnachtsmann noch sorgen. Für alles andere hat er in dieser modernen Welt keine Nerven mehr. Deshalb suchte er sich ein kleines Häuschen in Waldesruh.