Die Arbeiter der Regionalbahngesellschaft und der WLG iG haben die Zeit des Bahnstreiks intensiv und wie vorgesehen sehr gut genutzt und wie schon vom Waldesruher Tagesboten berichtet, das Bahnhofsgleis in Waldesruh saniert.

Das marode Bahnhofsgleis in Waldesruh erhielt eine neue Gleisbettung„Dadurch, daß hier kaum ein Zug fuhr, konnten wir effektiv arbeiten“ erzählte uns Bahnhofsvorsteher Egbert Müller, der auch für die Bauarbeiten am Bahnhof verantwortlich zeichnet.

Es wurden die alten Schienen und Schwellen herausgerissen und einige Erdarbeiten durchgeführt. „Wir erhielten tatkräftige Unterstützung durch die Waldesruher Arbeiter, die auch einen Teil der Fahrzeuge stellte. Somit konnten wir planmäßig mit unseren Arbeiten fertig werden.“

Das Gleis ist aber momentan nur eingeschränkt befahrbar, da die Schotterung des Gleiskörpers noch aussteht. „Trotzdem können die Züge bereits den Bahnhof wieder anfahren und auch die Urlauber können hier zusteigen.“

Mit dem endgültigen Abschluss der Arbeiten ist nicht vor dem Frühjahr 2015 zu rechnen. Laut unbestätigten Berichten soll sich die Oberste Bahndirektion nicht über die Farbe des einzusetzenden Schotters einig werden. „Dieser Entscheidungsprozess braucht wohl noch einige Zeit. Denn die Farbe des Schotters hat auch indirekten Einfluss auf die Lärmentwicklung. Auch der Denkmalsschutz hat hier ein Wörtchen mitzureden. “ so abschließend Egbert Müller.

Trotzdem sind die Waldesruher froh, daß ihr Bahnhof nun wieder einen Anschluss an die große Welt besitzt.