#SalonEuropa – Blogparade „Europa ist für mich …“

#SalonEuropa – Burg Posterstein lädt in Zusammenarbeit mit Tanja Praske von KULTUR-MUSEUM-TALK zu einer weiteren Blogparade ein. Auch ich möchte mich daran beteiligen, denn Natur kennt keine Grenzen. Auch in unserem Europa wird das sichtbar.

#SalonEuropa - Natur kennt keine Grenzen

#SalonEuropa – Natur kennt keine Grenzen

Jedes Jahr im Herbst sammeln sich viele Zugvögel und beginnen ihre Reise in die Überwinterungsgebiete. Dabei lassen sie jegliche Landesgrenzen ausser Acht. So, wie es ihre Arten bereits seit Jahrtausenden machen. Ein markantes Beispiel dafür ist der Kranich. Seit einigen Jahren erlebt diese schöne Vogelart ein wahres Comeback. Aufgrund vieler Anstrengungen im Naturschutz konnte sich sein Bestand wieder erholen.

Im Herbst ziehen die Kraniche aus Skandinavien und Osteuropa Richtung Süden in die Mittelmeerländer und weiter bis nach Afrika. Dabei vereinigen sich die Gruppen mit denen aus Polen, Deutschland und den anderen Ländern, welche sich auf der Zugroute befinden. Unterwegs rasten sie mehrere Tage oder gar Wochen an bestimmten Rastplätzen. In Deutschland sind das die Gebiete im Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft in Mecklenburg-Vorpommern, der Diepholzer Moorniederung in Niedersachsen und das Rhin-Havel-Luch in Brandenburg.

Der Wolf ist ein weiteres Beispiel für ein grenzenloses Europa. Immer weiter wandert er aus dem Osten kommend Richtung Westen. Seit zwanzig Jahren ist der Wolf nun auch wieder in Deutschland heimisch. Viele weitere Tierarten wandern europa- und weltweit ohne Rücksicht auf politische Grenzen.

#SalonEuropa - Europäischer Naturschutz wirkt international und regional

#SalonEuropa – Europäischer Naturschutz wirkt international und regional

Naturschutz ist in erste Linie in Verantwortung der Nationalstaaten. Europa, bzw. die Europäische Union gibt aber mehr und mehr den gesetzlichen Rahmen dafür vor. Das europäische Naturschutzrecht hat gerade mit NATURA 2000 viele Grundlagen für einen europaweiten Naturschutz geschaffen. Die FFH-Richtlinie und die Vogelschutz-Richtlinie seien als Beispiele genannt.

Dadurch werden im europäischen Rahmen auch regional vor Ort wertvolle Flächen für die Natur, für unsere heimischen Pflanzen und Tiere geschützt. Dieses europäische Recht bietet auch die Möglichkeit gegen eine weitere Zerstörung unserer Natur vorzugehen. Als der Białowieża-Urwald in Polen abgeholzt werden sollte, entschied der europäische Gerichtshof gegen die geplante Abholzung.

Unter anderem dadurch, dass Arten und Lebensräume europaweit gleich geschützt sind, können wir unser gemeinsames Naturerbe bewahren, bleiben uns Kranich, Wolf, Kegelrobbe und andere Arten erhalten. Doch der Naturschutz ist nur ein kleines Puzzlestück in unserem Europa.

#SalonEuropa - Europa öffnet neue Wege

#SalonEuropa – Europa öffnet neue Wege

Ich bin zu einer Zeit aufgewachsen, als Europa noch durch Mauern getrennt war. Die Welt war getrennt in ein Gut und in ein Böse, wobei das Gute immer auf der Seite war, auf der wir gelebt haben. Ich bin in der DDR geboren und aufgewachsen. Trotzdem haben wir in der Schule den Text der Ode an die Freude gelernt und gesungen. Jahre später noch begleitet mich diese Musik.

Durch den Fall der Mauer wuchs Europa zusammen. Für Ost und West öffneten sich neue Wege und für die Osteuropäer eine neue Welt. Meine erste längere Reise in dieser Zeit führte mich in die Toskana nach Italien. Dafür wurden wir von den Naturfreunden aus Karlsruhe eingeladen. Die Kosten für diese Reise wurden gefördert durch die Europäische Gemeinschaft.

Mit der Erweiterung der Europäischen Union und der Einführung des Euros nahm das europäische Haus mehr und mehr Gestalt an. Auch für mich als einzelne Privatperson. Nicht nur, dass wir ohne Grenzkontrollen reisen können oder kein Geld mehr umtauschen müssen. Mehr und mehr nimmt Europa Einfluss auf unser Leben. Durch Gesetze, Verordnungen, Programme, Beihilfen, Fördermitteln und anderes. Das nicht alles immer sinnvoll ist, steht auf einem anderem Blatt Papier.

#SalonEuropa - Der Eurovision Song Contest fördert das WIR-EUROPA-GEFÜHL

#SalonEuropa – Der Eurovision Song Contest fördert das WIR-EUROPA-GEFÜHL

Dass die europäische Vision funktioniert zeigt vor allen auch der Eurovision Song Contest. Der weltweit grösste und älteste Musikwettbewerb vereint heute fast alle Länder Europas, sogar über Europas Grenzen hinaus. Als Brückenbauer für Europa erhielt der ESC sogar 2016 den Internationalen Karlspreis der Stadt Aachen.

Einmal jährlich treffen sich am jeweiligen Austragungsort tausende Fans und feiern gemeinsam dieses Stück kultureller europäischer Identität. Und das ohne Streit, Krawalle oder Verletzte. Seit 1994 in Dublin berichten wir bei eurovisionlive.com von diesem Event. Während dieser Tage ist an diesem Ort Europa vereint wie sonst nirgends. Hier wird das WIR-EUROPA-GEFÜHL gefördert und gelebt. Millionen von Zuschauern sitzen an den Tagen der Ausstrahlungen vor ihren Bildschirmen und schauen gemeinsam auf einen Ort.

Dieses Jahr in Lissabon fand im Eurovision-Village ein Konzert des Metropolitian Orchester of Lisbon statt. Gespielt wurde auch Beethovens 9. Sinfonie – die Ode an die Freude ist die europäische Hymne. Es ist schon ein klasse Gefühl, wenn man irgendwo in Europa auf einem Platz steht (hier in Lissabon zum Beispiel) und man hört heimische deutsche Klänge, die europaweit Bedeutung haben! In diesen Tagen gehört Europa zusammen.

Fazit: Europa öffnet für mich persönlich Grenzen

Fazit: Europa öffnet für mich persönlich Grenzen

Seit dem zweiten Weltkrieg ist die europäische Geschichte einzigartig in der Welt. 1990 die deutsche Einheit, gefolgt von der europäischen Einheit. Europa ist ein Kontinent der Vielfalt in Einigkeit. Trotz aller Differenzen haben sich die europäischen Völker zusammengerauft. Hoffentlich dauert diese Erfolgsgeschichte noch lange an. Denn darum bin ich Eurovisionär!

Was Europa für mich alles ist, dazu reicht leider dieser Beitrag nicht aus. Europa ist ein Lebensgefühl und Heimat. Durch Europa konnte ich Erfahrungen machen und Erlebnisse haben, welche ich sonst sicher nicht ohne weiteres gehabt hätte.

Europa ist für mich ein Stück Freiheit geworden. Ich fühle mich durch Europa nicht in meinem Leben eingeschränkt. Im Gegenteil: Europa öffnet für mich Grenzen. Die Natur kennt keine Grenzen. Europa sollte Grenzen auch vergessen. Hoffen wir, dass Europa seine aktuellen Probleme hinter sich lassen kann.

Hallo, ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …

4 Replies to “#SalonEuropa – Blogparade „Europa ist für mich …“”

  1. Hallo Torsten,

    ich mag deinen Beitrag und deinen Blog. Besonders interessant war für mich der Abschnitt über den Naturschutz. Spannend finde ich, dass der Klang der Ode an die Freude in der Fremde bei dir offenbar das Gleiche auslöst, wie bei mir (ich habe auch an der Blogparade teilgenommen).

    Viele Grüße
    Feli

    1. Hallo Feli,

      es freut mich, dass dir mein Blog gefällt! Naturschutz ist eines meiner Hauptthemen hier und das lässt sich ohne grosse Mühen in alle Lebensbereiche übertragen.

      Deinen Beitrag schau ich mir gleich an.

      Beste Grüsse

      Torstebn

  2. Lieber Torsten,

    merci beaucoup für deinen fabelhaften Beitrag zu Blogparade #SalonEuropa! Eurovisionär gefällt mir richtig gut. Tiere kennen keine Grenzen – leben sie die Freiheit, die für uns Menschen wichtig sind? Mehr oder weniger – Europa schützt Natur, Europa steht für Freiheit und es wäre prima, sie vergäßen Grenzen.

    Darin gehen fast alle Blogbeiträge überein und schauen teils sehr verschieden auf Europa – ohne rosarote Brille – das stimmt mich sehr froh. Es ist wichtig, dass so zu benennen wir ihr es tut, gerade in der Jetztzeit bei diesen menschlichen Verwerfungen. Freiheit, Demokratie, Frieden, Entfaltung, Humanität dafür steht Europa ein. Das sollte sich in den Köpfen der Menschen verankern und gelebt werden, bevor Kreuzchen auf Stimmzettel gemacht werden.

    Merci für deinen Blick auf die Natur und Übertragung auf die Menschen in Europa!

    Alles Gute dir und herzlich,
    Tanja

    1. Hallo Tanja,

      danke für deinen Kommentar. Freiheit ist notwendig und wichtig. Jedoch wird Freiheit oft damit verwechselt, dass der Mensch tun und lassen kann, was er möchte. Damit diese Freiheit dann nicht ausufert und in ein Chaos abgleitet, braucht es Regeln. Europa bietet diese Regeln, nur muss um deren Einhaltung immer wieder gekämpft werden.

      Beste Grüsse

      Torsten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.