03_Arbeiten an der AusgrabungsstätteNachdem der Winter vorbei ist, kann auch im Freigelände des Alten Steinbruchs weiter gearbeitet werden. Hier hatte im Februar ein Fossiliensucher Spuren von Dinosauriern freigelegt.

 

An der Ausgrabungsstätte arbeiten die Gemeindearbeiter unter fachlicher Aufsicht an der Rekonstruktion der Dinosaurierspuren im Steinbruch von Waldesruh. Bei ihrer Visite des Besucherzentrums der Drachenglashöhle schauten natürlich Fräulein Krause und Egon Schulze auch an der Ausgrabungsstätte vorbei und machten sich ein Bild vom Fortgang der Arbeiten.

Ein Fachmann des Kreismuseums untersuchte die Spuren und kam zu dem Schluss, dass hier eine Herde Brontosaurier durchgezogen sein musste. Dabei hinterliessen sie ihre Spuren am Strand des ehemaligen Urmeeres, wo sie in den Sedimenten bis heute erhalten geblieben sind. Die Brontosaurier lebten vor ca. 150 Millionen Jahren in unserer Region. Damals war allerdings von einem Gebirge noch nichts zu sehen, vielmehr zog sich hier der Rand des Urmeeres entlang.

Ursprünglich sollten die Spuren ein Dach bekommen, doch laut der Aussage des Fachmannes ist dies nicht nötig. So bleiben die Spuren auch vom Aussichtspunkt oberhalb des Steinbruches gut zu erkennen.