Rund um das Gebiet um den Pullermann auf dem Ramberger Forst wurden nun die Landschaftsarbeiten weitergeführt.

Die Fichten erhielten ihren Platz auf den Wurzeltellern und wurden ausgerichtet. An den lichteren Stellen im Wald wurden Gebüsche und Gräser gepflanzt. Sogar ein Laubbaum hat es mittlerweile in den letzten Jahren geschafft nach oben an das Licht zu wachsen.

Hier zeigt sich, daß der monotone Fichtenwald sich langsam aber stetig zu einem Mischwald und in weiteren einhundert Jahren zu einem reinen Laubwald wandeln wird.

Ramberger Forst und Pullermann fast fertig gestellt

Der Pullermann von Waldesruh

Am Wanderweg, welcher von der Brücke am Hirschkopf-wasserfall am Ramberger Forst zum Forsthaus entlang führt, wird es demnächst noch ein Hinweisschild zum Pullermann geben. Dann können interessierte Wanderer diese archäologische Denkmal leichter finden udn wandern nicht achtlos worüber.

Der Rückeweg wird noch weiter der Natur angepasst. Dann fehlen nun nur noch ein paar Tiere und Figuren.

 

Niemand macht keine Fehler! Wenn Ihr einen Rechtschreibfehler findet, benachrichtigt mich bitte, indem Ihr den betreffenden Textteil markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank!