Politiker: Regionalwährung als Chance

Mehrfach schon regt Waldesruh Impulse an, jetzt bereits wieder. Ein Politiker sieht Regionalwährung als Chance an: hier geht es zum entsprechenden Artikel

„Egal, wer in welcher Konstellation die kommenden Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt gewinnt; sich mit neuen Ansätzen und Ideen zu beschäftigen und um neue und innovative Themen werden die Politiker nicht herumkommen.“ freute sich so dann auch der Ortsvorsteher Egon Schulze in einem Interview mit dem Waldesruher Tagesboten.

„Seitdem wir hier in Waldesruh den Waldesruher Taler eingeführt haben, merken wir, wie das Geld in unserem Ort und den Nachbargemeinden bleibt. Und viele dachten damals vor drei Jahren an einen Aprilscherz.“ Doch das System habe sich bewährt. Zwar sei der Waldesruher Taler WT nur eine Regionalwährung, aber dennoch mit dem Euro im Kurs 1:1 tauschbar. Doch nur mit dem WT kann in Waldesruh und mittlerweile auch in den Nachbargemeinden bezahlt werden. Ebenso werden Löhne, Gehälter, Mieten und eigentlich alle finanziellen Leistungen in WT abgewickelt.

„Somit bleibt das Geld in der Region und alle hier haben etwas davon. Es bringt ja nichts, wenn wir hier Waren und Dienstleistungen kaufen, von deren Gewinn sich dann anderswo ein schönes Leben gemacht wird. Oder wofür andere Mensch irgendwo an anderen Orten dieser Welt unter fragwürdigen Zuständen arbeiten. Und wir sitzen hier zu Hause herum, haben keine Arbeit mehr und konsumieren nur.“ stellt Egon Schulze weiter fest.

Ebenso stellte Egon Schulze die zunehmenden Beliebtheit des Onlinehandels an den Pranger. „Sicherlich ist es für die Leute bequem, zu Hause am Computer etwas zu bestellen. Doch der Produzent und der Verkäufer sitzt irgendwo weit weg und verdient mit der Bequemlichkeit dieser Leute sein Geld. Und in der Region schließt dann ein Geschäft nach dem anderen. Zudem kommt auch noch der gestiegene Verkehr und die Umweltverschmutzung hinzu.“ Auch deshalb sehe er den Waldesruher Taler als eine zukunftsträchtige Regionalwährung an.

In der Gemeinde Waldesruh gibt es mittlerweile wieder einige Geschäfte, die die Bevölkerung und die Urlauber mit den Waren des täglichen Bedarfs, aber auch mit ausgefallenen Sonderwünschen versorgen können. Zudem habe die Waldesruher Logistikgesellschaft WLG die Aufgabe, den gesamten Verkehr  für die Region um Waldesruh zu bündeln und das Verkehrsaufkommen so gering wie möglich zu halten. Damit soll unnötige und zunehmende Umweltverschmutzung und auch weiterer Flächenverbrauch vermieden werden.

Edgar Ente ist ein Kind aus Waldesruh. Er interessiert sich sehr für die Natur und die Entwicklung seiner Heimat. Als Reporter hat er großen Anteil daran, dass der Ort Waldesruh quasi von der Öffentlichkeit „wieder entdeckt“ wurde und berichtet vornehmlich vom Leben aus diesem Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.