Wieder zurück im Büro, war eine der ersten und häufig gestellten Fragen, ob man Ostern gut überstanden hätte.

Überstanden? Schon allein dieses Wort hat in diesem Zusammenhang einen negativen Klang!

Es muss sehr schlimm gewesen sein, diese freie Zeit, die man zur Verfügung hatte. Zeit, in der man nichts mit sich anzufangen wusste, keine Freunde treffen konnte, nicht seinen Hobbies nachgegangen ist.

Mein Ostern war schön. Wir haben uns wieder einmal mit einem Teil der Familie getroffen, ich habe Freunde wiedergesehen, lecker und gut gegessen, die Sonne beim traditionellen Osterspaziergang genutzt und meinen Hobbies auch einige Zeit zukommen lassen. Weniger beliebte Arbeiten gehörten natürlich auch dazu.

Worauf ich hinaus möchte: klar, man kann sich langweilen an freien Tagen oder auch im Job. Deshalb sollten Tätigkeiten – keine Dinge – gesucht werden, an denen man Freude hat. Was das für jeden selbst bedeutet, muss jeder selbst für sich herausfinden.