Reisende am Bahnhof_2Auch die längste Festivität geht einmal zu Ende. Doch bevor das Osterfest zu Ende ist, lässt man es am Ostermontag in Waldesruh noch einmal richtig rund gehen.

 

Am Morgen findet um 9 Uhr in der Kirche ein Auferstehungsgottesdienst statt. Der Bärenwirt lädt ab 10 Uhr zum Osterbrunch ein.

Der Waldesruher Regionalbahnverband bietet auch heute wieder stündlich eine Sonderfahrt mit der historischen Dampflok an. Diesmal geht es hinaus in die wunderbare Waldesruher Landschaft – doch das Blümchenpflücken während der Fahrt ist auch heute verboten.

Auf dem Festplatz findet ab 11 Uhr ein Konzert mit den Jagdhornbläsern und dem Blasorchester aus der Kreisstadt statt. Das Konzert steht unter dem Motto: „Von der Polka bis zum Marsch – Feiern ist bei uns nicht für den Arsch!“.

Alle Kinder können auch heute wieder unter Anleitung mit Naturmaterialien basteln und ein kleines Geschenk für die Eltern mit nach Hause nehmen.

Um 13 Uhr können sich alle Geschichtsinteressierten am Rathaus treffen. Fräulein Krause beginnt dann eine Führung durch den Ort zum Zyklus Waldesruher Kulturbilder. Alle noch vorhandenen Bilder können diesmal besichtigt werden.

Ab 16 Uhr wird es spannend: Wer sind die Gewinner der Schnitzeljagd der Waldesruher Spielwarenmanufaktur? Und alle, die keinen der zehn Unikats-Waldesruher-Holzosterhasen gewonnen haben, können sich gern in der Manufaktur die Herstellung des Spielzeuges ansehen und im kleinen Shop auch gern einen regulären Osterhasen erwerben.

Um 20 Uhr lassen die Waldesruher mit einem kleinen Konzert der Jagdhornbläser und einem Feuerwerk das diesjährige Osterfest ausklingen. Und natürlich hoffen alle Einwohner unseres beschaulichen Ortes, dass alle Gäste, Urlauber und Touristen eine wunderbare Zeit hatten.