Nordpfad Börde Sittensen

Unsere Wanderung auf dem Nordpfad Börde Sittensen verspricht sehr abwechslungsreich zu werden. Wald- und Moorlandschaften wollen erkundet werden und auch ein Blicke hinter historische Kulissen soll es geben.

Geschrieben von Torsten Berg

Dieser Beitrag wurde am 12.06.2023 aktualisiert.

Erstellt wurde er am 07.06.2023 .

Nordpfad Börde Sittensen

Unsere Wanderung auf dem Nordpfad Börde Sittensen verspricht sehr abwechslungsreich zu werden. Wald- und Moorlandschaften wollen erkundet werden und auch ein Blicke hinter historische Kulissen soll es geben. Also auf zu einem neuen Abenteuer!

Nordpfad Börde Sittensen - an der Ostebrücke

Vierundzwanzig Nordpfade gibt es in der Rotenburger Tourismusregion. Mit dem Nordpfad Börde Sittensen haben wir dann bereits dreiundzwanzig davon erwandert. Unser Wanderpass füllt sich und am Ende winkt der Einzug in die „Hall of Nordpfade“. Wenn das keine Motivation ist! Aber dazu müssen wir erst einmal loswandern.

Unsere Wanderung auf dem Nordpfad Börde Sittensen

Wie empfohlen starten wir an der Wassermühle in Sittensen. Mitten im Ort. Am Startpunkt gibt es ausreichend Parkmöglichkeiten. Sogar an Stellplätze für Wohnmobile wurde gedacht. Ich bin immer etwas skeptisch, wenn Wanderwege durch Stadt- und Wohngebiete führen. Es ist noch früh am Vormittag, aber in Sittensen  ist schon einiges los. Am idyllischen Mühlenteich und der Oste entlang gelangen wir zum Gelände des Heimathauses. 

Auf dem Gelände finden wir ein Ensemble alter Häuser, wie sie vor vielen Jahren typisch für diese Gegend waren. Im Heimathaus selbst ist ein Museum eingerichtet. Daneben bilden Backhaus, Speicher und Schafstall einen idyllischen Bauernhof. Ein Garten und Teiche runden das Gesamtbild ab. Fehlen jetzt nur noch Geflügel, Schafe und andere Hoftiere. Aber vielleicht haben wir diese bei unserem Besuch übersehen.

Nach diesem kleinen Abstecher geht es weiter durch grüne Winkel des Ortes an der Oste entlang. Erstaunlich, welche kleinen versteckten Wege sich uns auf diesem Nordpfad offenbaren. 

Nordpfad Börde Sittensen - auf dem Heimathausgelände in Sittensen

Klostergut Burg Sittensen

Weiter geht es durch Felder und Wiesen. Wir erreichen das Klostergut Burgsittensen. Das Gut haben wir bereits in einer früheren Wanderung kennenlernen können. Burgsittensen kann auf eine mehr als 1000jährige Geschichte zurückblicken. Erstmalig soll der Hof im Jahr 1316 urkundlich erwähnt werden. Ab 1591 gehörte der Hof der adligen Familie Schulte von der Lüh. An deren Erbbegräbnisstätte führt der Nordpfad Börde Sittensen direkt vorbei. Natürlich werfen wir einen Blick darauf. 

300 Meter weiter entlang der Oste kommen wir dann zum eigentlichen Klostergut. 1664 wurde hier ein neuer Wohnhof errichtet. In den Folgejahren baute man hier sogar einen breiten Wassergraben. Den kann man heute noch sehen. Es müssen unsichere Zeiten damals gewesen sein. Im Laufe der Generationen hat man die Gutsanlage immer mehr erweitert. Das alte Wohngebäude wurde 1852-1856 durch einen Neubau im neoklassizistischen Stil ersetzt. Bis heute gibt es dieses Jagdschloß in einem Park mit herrlichen Baumbestand. Weiterhin sehen wir das Verwalterhaus, den Eiskeller und den grossen Kuhstall.

Das Klostergut verfügt über einen Hofladen, in dem man regionale Produkte kaufen kann. Zur Webseite des Klostergutes (unbezahlte Werbung, da Verlinkung). Leider hat das Kaffee im Jagdschloß nur am Sonntag geöffnet. So blicken wir uns nur ein bisschen auf dem Gelände um.

Nordpfad Börde Sittensen - auf dem Klostergut Burg Sittensen

Sex auf dem Nordpfad

Kurz nachdem wir das Klostergut verlassen haben, geraten wir unversehens in einen kleinen Skandal. Es gibt hier Sex auf dem Nordpfad! Auf offener Straße! Aber keine Angst – der Sex hier ist jugendfrei. Zuerst sehen wir nur ein kleines Knäuel vor uns auf der Zufahrtsstraße. Bei näherer Betrachtung erkennen wir zwei Blindschleichen. Und die paaren sich. Das ist schon so ein kleiner Glückstreffer.

Bei der Paarung verbeisst sich das kleinere Männchen in das Weibchen. Beide Körper schmiegen sich an einander und das Männchen führt einen seiner paarigen Hemipenes in die Kloake des Weibchens ein. Es kommt zur inneren Befruchtung. Nach etwa drei Monaten werden dann die jungen Blindschleichenbabies geboren. Die Paarung kann durchaus mehrere Stunden dauern. Wir überraschen unser Pärchen wohl schon ziemlich zum Ende und passen eigentlich nur auf, daß die beiden Eidechsen nicht durch Fahrräder oder Autos an ihrem Glück gehindert werden.

Nordpfad Börde Sittensen - Paarung von Blindschleichen

Tister Bauernmoor und Burgsittener Wald

Unser Weg führt uns nun weiter in das Naturschutzgebiet Tister Bauernmoor. Ein rund 1,3 Kilometer langer Abstecher vom Nordpfad Börde Sittensen führt durch das Hochmoor zu einem Beobachtungsturm.

Das Tister Bauernmoor haben wir bereits vorab schon einmal zur Wollgrasblüte besucht. Damals kamen wir uns vor wie im Disneyland – hier kannst du den Beitrag lesen. Heute jedoch war das Moor überraschend wenig frequentiert. Aktuell (im Mai) blüht in vielen Mooren das Wollgras. Auch im Bauernmoor. Über die Wollgrasblüte als bemerkenswertes Naturerlebnis haben wir einen extra Beitrag geschrieben. 

Nordpfad Börde Sittensen - im Burgsittener Wald ist es kühl und schattig.

Nach dem Abstecher in das Moor geht es weiter für uns durch den Burgsittener Wald. Hier im Wald ist es kühl und schattig. Eine Wohltat, weil aktuell die Sonne vom Himmel brennt.  Die Zeit der Libellen naht. Immer öfter sehen wir die kleinen Hubschrauber durch die Lüfte schwirren. Teilweise wirken die Flieger wie glitzernde Diamanten in der Luft.

Nach dem Verlassen des Waldes führt unser Weg weiter über Felder. Entlang des Hochzeitsweges mit zahlreichen Apfelbäumen wandern wir wieder Sittensen entgegen. Leider führt dieser Teil des Weges über eine asphaltierte Straße. Stellenweise nutzen wir den grünen Randstreifen.

Durch ein kleines Wohngebiet gelangen wir zur St. Dionysius-Kirche und wenig später sehen wir wieder die Wassermühle an der Oste. Dieses Mal von der anderen Seite. Uns bietet sich hier wieder ein magischer Fotomoment. Unser Fazit steht heute schon direkt am Ende des Weges fest: Der Nordpfad Börde Sittensen bietet neben einzigartigen Augenblicken auch viele Blicke hinter historische Kulissen und in die faszinierende Natur.

Fotoimpressionen vom Nordpfad Börde Sittensen

Unsere Videoimpression der Wanderung

Informationen zur Wanderung

Dauer gesamt: 6:00 Stunden

Distanz: 18,4 Kilometer

Höhenunterschied: 40 Meter

Link zur Tour mit Trackdownload

Mit freundlicher Unterstützung von Komoot *

Startpunkt:

Wassermühle Sittensen, Mühlenstraße 8

27419 Sittensen

wahlweise:

Moorbahn Burg Sittensen / Haus der Natur, Hauptstraße 70

27419 Tiste

Highlights unserer Tour:

  • Wassermühle Sittensen
  • Heimathausgelände
  • Klostergut Burg Sittensen
  • Tister Bauernmoor
  • Burgsittener Wald

Kommentieren, Anregen und Diskutieren