Das Ende der Hauptsaison wird mittlerweile traditionell vom Waldesruher Ortschaftsrat dazu genutzt, um der Presse die neuesten Informationen über die aufstrebende Ferienregion Waldesruh zu verkünden.

So versammelten sich auch dieses Mal viele Vertreter der örtlichen, regionalen und überregionalen Presse, von Radioanstalten und Fernsehsender in der Unteren Rathaushalle um den Ausführungen von Fräulein Krause und Egon Schulze aufmerksam zu folgen.

Gar nicht mehr unsicher, weil mittlerweile erfahren genug,  zog Fräulein Krause als Tourismusbeauftragte in Waldesruh wie immer mit ihrem einzigartigen Charme alle Anwesenden in ihren Bann.

„Die vergangene Hauptsaison verlief genauso gut wie die der letzten zwei Jahren nachdem unser Ort quasi wiederentdeckt wurde. Die Besucherzahlen legten auch in diesem Sommer, der wohl auch hier einer der wärmsten war, wieder um knapp drei Prozentpunkte zu. Für die nun kommende Zeit versprechen wir uns eine weitere gleichmäßige Auslastung. Schon jetzt sind alle Zimmer bis Jahresende ausgebucht.“ so Fräulein Krause zu ihren Zuhörern.

Mit Beginn des Herbstes wurde in Waldesruh eine Neuerung eingeführt: der Anreisetag wurde vom Sonntag auf den Freitag vorverlegt. „So können unsere Gäste schon zu Anfang ihres Urlaubes und des Wochenendes unser reichhaltiges Angebot an Unternehmungen nutzen. Der Willkommensabend am Sonntag musste dafür dem BegrüßungsKaffee am Freitag nachmittag weichen.“ 

Mit dem neu eröffneten Restaurant Waldfrieden steht nun eine weitere dritte Lokalität den Gästen zur Verfügung. Erheblichen Zuspruch habe auch die Spielzeugwarenmanufaktur erhalten. Absoluter Höhepunkt sei aber unter den Besuchern der Nationalpark Waldesruher Höhenzüge mit dem Nationalparkhaus und die dortige Ausstellung. Auch die Führungen von Förster Grünrock seien fast ausgebucht. Nur die Kaiser-Wilhelm-Ausstellung mit den Tagebüchern blieb hinter den Erwartungen zurück. „Doch dies liegt grösstenteils am Wetter“ fügte Egon Schulze hinzu.

Für den Rest des Jahres seien noch einige weitere Aktionen und Festivitäten geplant. Auf die Frage des Waldesruher Tagesboten, ob es dieses Jahr endlich wieder einen richtigen Weihnachtsmarkt in Waldesruh gäbe, wurde jedoch leider keine Antwort gegeben.