Mit einer Nationalparkwoche zum dreijährigen Jubiläum des Nationalparks Waldesruher Höhenzüge wollen die Waldesruher ihren Nationalpark gebührend feiern. Vor drei Jahren wurde am 01. März 2013 das Gebiet rund um den Mühlenberg und den Hirschkopf als Nationalpark Waldesruher Höhenzüge unter Schutz gestellt. Die Nationalparkwoche startet am 29.02.2016 und endet am 06. März. Ein riesiges Programm für Jung und Alt soll die Gäste von Waldesruh begeistern.

“Wir standen damals vor der Wahl: entweder ein Megahotelkomplex oder unsere schöne Natur!” Egon Schulze ist heute immer noch glücklich, wenn er an die Zeit vor drei Jahren zurückdenkt. “Rückblickend gesehen war es eine richtige Entscheidung, sich für den Nationalpark zu engagieren. Deshalb kommen die Urlauber hierher. Sie wollen intakte und ursprüngliche Natur erleben.”

Die Nationalparkverwaltung und die Waldesruher  feiern diese Woche mit ihren Gästen und einem reichhaltigen Programm. Neben den obligatorischen Ausstellungen und geführten Exkursionen durch den Nationalpark wird es auf dem Festplatz des Ortes eine Bühne mit Livemusik und vielerlei Ständen mit regionalen Spezialitäten und handwerklicher Kunst geben. An einigen Ständen können Kinder spielend die Natur erleben oder mit Naturmaterialien basteln. Für das leibliche Wohl sorgen der Bärenwirt und die örtliche Jägerschaft. Sollte jemand Lust auf Süßes bekommen, wird er garantiert im Kaffee bei Tante Rukolla fündig.

Die Museumseisenbahn startet  täglich um 15 Uhr vom Bahnhof zu einer großen Sonderfahrt durch die Landschaft. Dabei erzählen Nationalparkmitarbeiter den Mitfahrenden manche Anekdote und vielerlei Wissenswertes über Natur und Tiere.

Entlang des Mühlenbaches von der Rukollamühle kommend zur Brücke am Hirschkopfwasserfall präsentieren sich mit Informationsständen weitere Nationalparks aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Abends lädt der Bärenwirt zum Tanz ein.

“Wir sind sicher, daß wir all unseren Gästen zu unserer Nationalparkwoche ein abwechslungsreiches und ansprechendes Programm bieten können!” freut sich bereits Fräulein Krause von der Tourismusinformation des Ortes. “Egal, ob zur Wildbeobachtung, zu sportlichen Aktivitäten oder einfachen Wanderungen zu den Ausstellungen oder einfach nur, um die Natur hier zu erleben. Wir haben für jeden Geschmack etwas geplant und würden uns freuen, gemeinsam mit unseren Gästen unseren schönen Nationalpark feiern zu können!”