Aufgrund der Zeitlage gibt es heute nur ein kurzes Reiseupdate. Wir sind immer noch in Frankreich im Bordeaux und bereiten uns auf den Finalabend des Eurovision Song Contest in Tel Aviv vor.

Während unseres Aufenthaltes konnte ich mir einen Kindheitstraum erfüllen. Ich hatte die Gelegenheit die Grotten von Lascaux zu besichtigen. Zwar nicht das Original, aber immerhin Lauscaus 4 – die originale Replik der Höhle mit angeschlossenem Erlebnismuseum. Schon als Kind in der . Klasse hatte ich im Geschichtsunterricht die ältesten Malereien der Menschheit bewundert. Hier nun konnte ich sie hautnah erleben.

Unsere Tour führte uns am nächsten Tag in die Stadt Bordeaux (Aufmacherbild) und hier hauptsächlich in das Weinmuseum. Darüber aber alles in weiteren Beiträgen.

Das zweite Semifinale verbrachten wir wieder gemütlich vor dem Grossbildfernseher. Bei unserem abendlichen Tippspiel hatten wir vier wieder auffällig viele Gemeinsamkeiten. Bei allen lag die Quote mit acht richtig vorhergesagten Finalbeiträgen. Wir sind die echten Experten 🙂 . Gefreut habe ich mich natürlich über den Einzug von Russland und Aserbaidschan. Wie es aber Beiträge wie Albanien oder Malta in das Finale schaffen konnten, ist mir schleierhaft.

Foto Thomas Hanses

Für das Finale heute abend wird es wohl spannend werden. Die Wettbüros sehen zwar mit 43% Wahrscheinlichkeit die Niederlande als den Gewinner an. Aber ich bin mir dabei nicht allzu sicher. Eher vermute ich, dass der Gewinner mit A beginnt und mit N endet. Dieser Beitrag startet an vorletzter Stelle mit einer nie bisher dagewesenen Bühnenshow. Kurz vor der Abstimmung mit dieser Show räume ich Australien den Gewinn ein. Ebenso würde ich gern Russland und Aserbaidschan auf den folgenden Plätzen sehen.

Für Deutschland rechne ich in diesem Jahr wieder mit einem Fiasko. Wie ich bereits in einem früheren Beitrag erwähnt habe, war der vierte Platz für Michael Schulte im letzten Jahr eher ein Glücksgriff, als dem Konzept geschuldet. Aber das werden wir heute abend live erleben können. Ich wünsche Euch allen viel Spass, wenn ihr den Eurovision Song Contest verfolgt. Wenn nicht, dann natürlich auch. Schreibt doch einfach einmal Eure Meinung in die Kommentare hier.