Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

tbDie Vorbereitungen zum (fast) höchsten Feiertag in Waldesruh, dem Kaiser-Wilhelm-Tag laufen auf Hochtouren. Dieses Jahr jährt sich das Eintreffen des Kaisers zum 150. Male.

Der spätere Kaiser -damals noch kein Regent – besuchte vor 150 Jahren den damals noch abgeschiedeneren Ort erstmals. Und noch ein Jubiläum gibt es zu feiern: Seit 1913 – also seit 100 Jahren – wird dieses Ereignis als Kaiser-Wilhelm-Tag in Waldesruh gefeiert. Diese zwei runden Jahrestage sind Grund genug für die Waldesruher das ganze kommende Wochenende in das Zeichen dieser Feierlichkeiten zu stellen.

Zwar ist der 03. November in Waldesruh ein regionaler Feiertag, aber da er dieses Jahr auf einen Sonntag fällt, ruht die Arbeit sowieso.

Die Waldesruher haben noch alle Hände voll zu tun mit dem Schmücken ihrer Häuser und dem Reinigen der Straßen. Dieses Jahr soll es ganz besonders sauber und dennoch heimelig aussehen! Auch müssen noch einige Stände rund um den Festplatz aufgebaut werden. Egon Schulze übt noch an seiner Festrede. Die Spannung im Ort steigt und man kann förmlich die Nervosität aller spüren.

Der Waldesruher Tagesbote druckt jeden Morgen das tägliche Festprogramm zur Information für alle Besucher, Touristen und Waldesruher ab.

Niemand macht keine Fehler! Wenn Ihr einen Rechtschreibfehler findet, benachrichtigt mich bitte, indem Ihr den betreffenden Textteil markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank!