Ist denn schon wieder etwas passiert?

Auf dem Monitor sahen sie allerdings nichts Außergewöhnliches. Vielleicht war das weihnachtliche Treiben in Waldesruh noch etwas stärker geworden. Wachtmeister Hoffmann stritt gerade mit einem Autofahrer herum, der sein Auto in der Zufahrt zum Weihnachtsmarkt abgestellt hatte. In der Tourismusinformation regten sich mehrere Urlauber auf, dass sie schon wieder keine Karten für die Weihnachtsaufführung im Rathaussaal bekommen hatten. Vor dem Restaurant des Bärenwirtes stand eine lange Schlange wartender Menschen.

Beim Schwenk auf die Spielzeugwarenmanufaktur allerdings fiel dem Technikelf der leere Hof auf. Sollte da nicht wegen der vielen Bestellungen auch etwas Holz für die Herstellung des Spielzeugs lagern? Auf dem Bildschirm des Technikerbüros leuchtete eine neue Nachricht auf. „Neue Bestellung für Waldesruh: 10.000 Stück; Rückstand 25.374 Stück“ las der Controllingelf. Binnen weniger Minuten hatte sich der Rückstand verfünffacht. Ist denn dieses Jahr schon wieder etwas passiert?

Irritiert schauten sich alle an. Solch ein Bestellverhalten war einfach unnormal. Zumal laut der Wunschliste die Wünsche an Holzspielzeug doch eher gegenläufig waren. Viel öfters wünschten sich die Kinder nun ein Handy, Spielkonsolen oder anderes technische Spielzeug.

Der Vorarbeiterelf drückte auf den Knopf. Wie bisher mussten natürlich alle Bestellungen fristgerecht beim Lieferanten sein. Es dauerte auch gar nicht lange, da kam die Antwort aus Waldesruh: „Unmöglich! Solche Stückzahlen können wir nicht im ganzen Jahr produzieren.“ Das hatte der Weihnachtsmann geahnt. Nun musste er schnell nach Waldesruh um nach dem Rechtem zu sehen. Vielleicht konnte er dieses Jahr den Waldesruhern helfen.

Edgar Ente ist ein Kind aus Waldesruh. Er interessiert sich sehr für die Natur und die Entwicklung seiner Heimat. Als Reporter hat er großen Anteil daran, dass der Ort Waldesruh quasi von der Öffentlichkeit „wieder entdeckt“ wurde und berichtet vornehmlich vom Leben aus diesem Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.