Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

Während in Deutchland noch immer über ein ausreichendes Angebot an Kindertagesplätzen diskutiert wird, ist in Waldesruh dieses schon längst kein Thema mehr.

Ortsschaftsratsvorsitzender Egon Schulze kann darüber nur müde lächeln. „Wir haben schon länger erkannt,

dass die Kinder unsere Zukunft sind! Nur wer seine Wurzeln und seine Heimat kennt, kann sich für die Gemeinschaft einsetzen. Eine gute Betreuung und entsprechende Bildung der Kinder gehört unbedingt dazu!“

Seit mehreren Jahren wird durch eine im Ort ansässige Familie eine Betreuung für Kinder bis zum Schulalter angeboten und auch rege genutzt.

In Waldesruh leistet man sich keine teure Kinderkrippe oder einen teuren Kindergarten. Die Kinder sollen hier in einem sozialen Gefüge aufwachsen, in dem alle Elemente und Nischen einer Gemeinschaft berücksichtigt werden. So erfolgt hier auch beispielsweise keine Trennung zwischen behinderten und nichtbehinderten Kindern. Egon Schulze: „Wo sonst sollen Kinder Gemeinsinn und Toleranz lernen, wenn nicht auf diesem Weg?“