Für die Sicherheit der Besucher bei Weihnachten in Waldesruh ist gesorgt

Angst vor Terror soll es in Waldesruh nicht geben: „Für die Sicherheit der Besucher bei Weihnachten in Waldesruh ist gesorgt“ versichert Fräulein Krause jedem Besucher, der Weihnachten in Waldesruh erleben möchte.

„Mit Wachtmeister Hoffmann haben wir einen sehr engagierten und aufmerksamen Sicherheitsbeamten vor Ort, der zusätzlich noch durch Beamte aus der Kreisstadt unterstützt wird. Auch unsere Gemeindearbeiter werden für die Sicherheit aller Besucher und der Waldesruher zuständig sein.“

Wie Wachtmeister Krause dem Waldesruher Tagesboten versicherte, werde er persönlich noch öfter seine Runden drehen: „Ohne Rücksicht auf etwaige Mehrarbeitsstunden!“ Es wird zwar keine Personenkontrollen geben, doch alle neuralgischen Punkte und auch abgestellte Fahrzeuge werden sorgfältig überprüft.

„Dennoch appellieren wir auch an die Mithilfe aller Besucher von Weihnachten in Waldesruh! Melden Sie uns sofort und unverzüglich alle Verdachtsmomente und verdächtige Situationen! Seien es herrenlose Koffer, Hunde oder Kinder. Wir schauen lieber einmal mehr und umsonst nach, als wenn hier etwas passiert.“, lässt Wachtmeister Hoffmann über den Waldesruher Tagesboten ausrichten. „Bitte leisten Sie den Anweisungen des Sicherheitspersonals unverzüglich und ohne Diskussion Folge.“

Wachtmeister Hoffmann bittet zudem darum, daß alle PKW nur auf den dafür ausgezeichneten Stellplätzen abgestellt werden. „Mit der WaldesruhCard kann in Waldesruh und den Nachbargemeinden kostenlos mit Bahn und Bussen gefahren werden. Damit helfen sie uns zusätzlich, komplizierte und unübersichtliche Situationen zu vermeiden.“

Auch wenn Waldesruh sich nicht im Zentrum des internationalen Terrors befindet, in Waldesruh liegt die Sicherheit der Besucher allen am Herzen!

One Reply to “Für die Sicherheit der Besucher bei Weihnachten in Waldesruh ist gesorgt”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.