Fotoimpressionen vom Strand der Insel Poel

Mit einigen Fotoimpressionen vom Strand der Insel Poel wird der Sommer verabschiedet. Die letzten Sommertage Ende September wurden noch einmal für eine kleine sommerliche Fototour genutzt.

Ruhe und Entspannung abseits vom Trubel

tb_2016_00007Ziel war die Insel Poel, nordwestlich von Wismar. Mit rund 36 km² ist Poel die siebtgrößte Insel Deutschlands. Die Insel selbst zeichnet sich durch landwirtschaftliche Nutzung aus. In den kleinen Ortschaften gibt es einigen Tourismus. Wer aber nun großes Entertainment erwartet, für den ist Poel nichts. Statt dessen findet der aufmerksame Besucher hier abseits vom großen Trubel sonstiger Erholungsorte eher Ruhe und Entspannung.

Touristisch erschlossene Sandstrände sind ebenso zu finden wie schöne und eher ruhige Naturstrände. Seit 1997 erst darf sich Poel als staatlich anerkannter Erholungsort bezeichnen. 2004 wurde die Insel zudem mit dem Titel Ostseebad ausgezeichnet. Diese späte „Ehrung“ trägt sicherlich dazu bei, daß sich hier noch einiges im Dornröschenschlaf befindet. So verwundert es auch nicht, daß man hier die ein oder andere nostalgische Begegnung hat.

Die Insel Poel ist ein Ort, an dem man ohne weiteres seine Seele baumeln lassen kann. Weil sie verkehrsgünstig gelegen ist und von den norddeutschen Großstädten in kurzer Zeit zu erreichen, bietet sich Poel auch ideal für eine kleine Auszeit an.

Insel Poel bedeutet Erholung in der Natur und bei sportlicher Betätigung

Poel ist ein Ort für diejenigen, die stille Erholung suchen. Kein Halligalli, sondern Erholung in der Natur und bei sportlicher Betätigung. So bieten auch die Strände der Insel reichlich Möglichkeiten zur Naturbeobachtung. Zum Beispiel befindet sich unweit der kleinen Ortschaft Gollwitz die vorgelagerte Insel Langenwerder. Diese kleine unbewohnte Insel steht unter Naturschutz und darf nur unter strengen Auflagen betreten werden.

Auf der gesamten Insel können von den Stränden aus Kormorane, Graureiher, diverse Möwenarten und auch Mittelsäger neben anderen Vogelarten gut beobachtet werden. Mit viel Glück und ornithologischer Kenntnis aber auch seltenere Arten. Die Steilküsten im Norden der Insel zeichnen sich durch eine nahezu unberührte Natürlichkeit aus. Im Gegensatz zu den weiten Sandstränden des Darßes zum Beispiel bieten die Strände von Poel ein ganz anderes Bild.

Fotoimpressionen vom Strand der Insel Poel

Besonders das Wetter hat die Strände der Insel gestaltet. Durch Wind und Wellen rund geschliffene Steine bieten neben den Sandstränden ein abwechslungsreiches Bild. Je nach Wetterlage und Lichtverhältnissen bieten sich hier auch für Natur- und Landschaftsfotografen herrliche Motive an. Einen kleinen Ausblick bieten meine Fotoimpressionen vom Strand der Insel Poel.

Poel ist mehr als Urlaub am Strand. Wer Interesse hat, kann auf der Insel auf einem gut ausgebauten Wanderwegenetz oder per Rad unterwegs sein. Die kleinen Orte bieten manche Überraschung auch in kulinarischer Hinsicht an. Auf alle Fälle ist Poel aber auch ein Ort, an dem man unserem wildem Deutschland näher kommen kann.

Hallo, ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.