Förster Grünrocks Forsthütte

Förster Grünrocks ForsthütteAuch Förster Grünrock kann sich gleich zu Anfang des Jahres richtig freuen.

Sein Domizil wurde fertiggestellt und wird dann bald im Wald von Waldesruh zu besichtigen sein.

Ursprünglich sollte dieses Forsthaus als – eher bescheidene – Unterkunft für den Stasi-Minister Mielke dienen.

Dieser wollte hier aufgrund seiner Jagderfolge und des Wildreichtums ein Staatsjagdgebiet ausweisen.

Mielke selbst war mehrere Male in Waldesruh zu Gast, jedoch fehlte ihm eine eigene Unterkunft.

So erließ er den Befehl zum Umbau des Forsthauses. Bei den Bauarbeiten wurden Reste der einstigen Köhlersiedlung freigelegt, aus denen der Ort Waldesruh entstanden sein soll.

Jetzt wurde das Forsthaus aufwendig restauriert und modernisiert. Förster Grünrock braucht sein Wasser nun nicht mehr vom Brunnen zu holen, sondern bekommt es, wie viele Waldesruhler auch, jetzt aus der Wand. Auch ein modernes Bad mit Wanne und Dusche steht ihm nun zur Verfügung.

Trotz aller Neuerungen wurde dabei der alte, herkömmliche Charme und der Detaillreichtum des Forsthauses bewahrt. Noch immer gibt es den kleinen Anbau mit Hühnerstall und Taubenkammer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.