Letzte Aktualisierung am 24. März 2020

Förster Grünrock muß sich sputen! Schon sind die ersten Amphibien auf ihrer Wanderung zu den Laichgewässern unterwegs. Die Amphibienwanderung hat bereits begonnen.

„Nachdem es die letzten Tage noch zu kalt war, steigen jetzt die Temperaturen um fast 10 Grad in den zweistelligen Plusbereich.“ erzählt uns der Förster. „Dieses frühlingshafte Wetter nutzen bereits die Grasfrösche, die Molche und die ersten Erdkröten aus und wandern zu ihren Laichgewässern, wo sie sich dann paaren und ihren Laich ablegen.“

Auch in Waldesruh gibt es mit dem Waldweiher ein wichtiges Gewässer, welches die Amphibien als Laichgewässer nutzen. Einige von diesen Tieren müssen dazu die Durchgangsstraße überqueren.

„Auch wenn hier nicht viele Autos fahren, so wollen wir doch die Verkehrsopfer unter diesen schönen Tieren so gering wie möglich halten.“ so der Förster weiter. Deshalb sind nun die Forstarbeiter fleißig dabei einen Krötenzaun aufzustellen.

Die Tiere wandern am Zaun entlang und fallen früher oder später in einen der eingegrabenen Eimer. Aus diesen werden sie dann von freiwilligen Helfern gerettet und sicher über die Straße getragen.

Alle Autofahrer werden gebeten, in den nächsten Tagen und Wochen an den gekennzeichneten Stellen den Fuss vom Gas zu nehmen, um keine Helfer oder Amphibien zu gefährden.