Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

Bahnsteiggruppe vor dem RathausEs ist kaum zu glauben! Am dritten Tag nach der Katastrophe, welche durch eine kleine unvorsichtige Handlung ausgelöst wurde, flammen erneut die Lichter wieder auf.

Fräulein Krause zeigte sich ein bisschen enttäuscht, hatte sie doch insgeheim gehofft, 

dass die Lichterfeste noch ein bisschen weitergehen würden. Auch Bauer Heinrich fühlte sich an frühere Zeiten erinnert: „Wo wi noch keen Schtrom jehappt häbben, da war es och so det wi inner nacht zu huuse jekomme sind. Un mine Frau de Rosi häd dan schone jewartet mit eene Nudelholtz. (Wo wir noch keinen Strom hier kannten, mussten wir auch mitten in der Nacht im Dunkeln nach Hause. Die Rosi, meine Frau, hat dann schon immer mit dem Nudelholz auf mich gewartet.)“ erzählte er verschmitzt.

Sei wie es sei, in Waldesruh ist fast wieder alles beim alten. Das Leben kann hier weitergehen. Wie es sich im kleinen Ort entwickeln wird? Das kann niemand so genau sagen, aber wer interessiert ist, kann uns gern öfters hier besuchen.

Niemand macht keine Fehler! Wenn Ihr einen Rechtschreibfehler findet, benachrichtigt mich bitte, indem Ihr den betreffenden Textteil markiert und dann Strg + Eingabetaste drückst. Vielen Dank!