Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

Der Mühlenbach steckt voller Überraschungen. Auch ein kleiner schwarzer Vogel mit weisser Kehle hat hier sein Domizil. Es handelt sich dabei um die Wasseramsel.

Forschtrat Tobi hat sie gesehen und Förster Grünrock gefragt, was das wohl für ein lustiger Vogel sei, der auf den Steinen im Bach immer so lustig herum hüpft.

Und da gerade am Bach eine Gruppe Urlauber vorbei wandert, bildet sich schnell um den Förster eine Runde und er erzählt etwas aus dem Leben dieser ungewöhnlichen Vögel.

Die Wasseramsel ist nur dem Namen nach verwandt mit unserer Amsel aus der Stadt. Sie ist der einzige Vogel, der unter Wasser laufen kann. Dies ermöglicht ihr, ihre Beute zu fangen. Sie liebt Köcherfliegenlarven über alles – und die gibt es nun einmal nur im Wasser. Tauchen können viele Vögel, aber die Wasseramsel läuft direkt am Bachgrund entlang und stochert nach diesen Larven. Dabei kann sie relativ lange unter Wasser bleiben. Meist baut sie ihr Nest unter Brücke, so dass es vor Feinden geschützt ist.

Die Wasseramsel bleibt selbst über den Winter in ihrem Heimatgebiet – nur wenn der Bach zufriert, wandert sie weiter südlich. Am Mühlenbach gibt es zwei Pärchen dieser schönen Vögel. Man muss schon etwas genauer hinschauen, wenn man sie beobachten will, aber die Mühe lohnt sich!