Dieser Beitrag wurde zuletzt aktualisiert:

Der Mühlenbach durchfliesst den Mühlenberg vom Norden kommend in Richtung Westen am Waldrand entlang. An seinen vom saftigen Grün bestandenen Ufern äsen in der Dämmerung Rehe und Hirsche.

Auch kann man hier den Schwarzstorch und den Eisvogel beim Fischen beobachten. In dem sehr sauberen Wasser des Baches tummeln sich Bachforellen und andere Fische. Der Fischreichtum lockt viele Angler hierher.

Vereinzelt gibt es verschwiegene Bademöglichkeiten. Zwar ist das Baden am Bach verboten, doch Förster Grünrock drückt immer mal wieder beide Augen zu, wenn er Leute erwischt. Hauptsache, sie nehmen ihren ganzen Müll wieder mit nach Hause und stören nicht die Natur.

Der Mühlenbach treibt auch das Wasserrad der Rukolla-Mühle an. Hier können sich Wanderer, Urlauber und Erholungssuchende ausruhen. Tante Rukolla, die Mühlenwirtin ist immer für ein Schwätzchen zu haben.