Bekommt Waldesruh ein Wintersportzentrum?

Bekommt Waldesruh ein Wintersportzentrum? Diese Frage bewegt in diesen Tagen viele Waldesruher und auch deren Gäste. Mehrere größere Projekte, wie ein Hotelneubau am Hirschkopf oder der Bau einer Sommerrodelbahn sind in der Vergangenheit am Protest der Waldesruher gescheitert. Wird sich der beschauliche Ort endlich zu einer größeren Tourismusattraktion durchringen können?

Waldesruh ist in diesen Tagen in bester Winterlaune. Schnee bedeckt den Wald und auch im Ort muss jeden Tag der Schnee von den Wegen geräumt werden. „Solch ein Wetter hätte ich mir zu Weihnachten gewünscht,“ seufzt Fräulein Krause von der Tourismusinformation.

Viele der Urlauber erkunden sich jetzt nach Wintersportangeboten. „Ich verweise dann immer auf die schönen Spaziergänge durch den verschneiten Wald, auf unsere Langlaufloipen, auf den zugefrorenen Waldweiher oder auf unseren kleinen Rodelberg. Das sind unsere Möglichkeiten hier vor Ort für den Wintersport.“ erzählt Fräulein Krause dem Waldesruher Tagesboten.

Leider besitzt der Ort keine Möglichkeit für eine Sprungschanze oder einen Ablaufhang. Berge gibt es zwar einige, doch die sind bewaldet oder zu steil und felsig. „Für begeisterte Skispringer und Ablaufpistenjäger sind diese leider nicht geeignet.“ Da bekommt das Fräulein oftmals lange Gesichter zu sehen, wenn die Urlauber nach diesen Möglichkeiten fragen.

Doch nicht nur die landschaftlichen Gegebenheiten sprechen gegen ein Wintersportzentrum. Auch eine lang andauernde Schneesicherheit sei hier nicht gegeben. „Wir könnten zwar mit Schneekanonen nachhelfen, doch solch ein Vorgehen passt nicht in unser Konzept für einen Urlaub in ursprünglicher Natur und bei freundlichen Menschen.“ Trotzdem wolle der Ortschaftsrat prüfen, inwieweit auch in der Zusammenarbeit mit den Nachbargemeinden vermehrt Angebote für den Wintersport zur Verfügung gestellt werden können.

Lt. Egon Schulze wird es unter keinen Umständen Abholzungen für Abfahrtswege geben. Vorstellbar wäre für ihn eine Talstation oberhalb des Ortskernes, welche die Urlauber zur Geislinger Höhe bringen würde. Von dort wäre eine Ablaufpiste in Richtung Friedrichsrode denkbar. „Doch das sind alles nur erst einmal Gedanken. Jedoch könnte ein Teil der Piste im Sommer dann auch als Sommerrodelbahn genutzt werden.“ Doch bis es soweit ist, ist es schon wieder Sommer.

So können wir zumindest aktuell davon ausgehen, daß es in diesem Winter noch keine weiteren Wintersportangebote oder ein Wintersportzentrum in Waldesruh geben wird. Für Skispringer und Aprés-Ski-Begeisterte bleibt wohl nur als Alternative, sich einen geeigneteren Wintersportort für ihren Urlaub auszusuchen.

Edgar Ente ist ein Kind aus Waldesruh. Er interessiert sich sehr für die Natur und die Entwicklung seiner Heimat. Als Reporter hat er großen Anteil daran, dass der Ort Waldesruh quasi von der Öffentlichkeit „wieder entdeckt“ wurde und berichtet vornehmlich vom Leben aus diesem Ort.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.