Begrünung am Waldweiher am Ramberg

Während der Gips im Steinbruch trocknet, geht es mit der Begrünung am Waldweiher am Ramberg weiter. Nach der Stellprobe für den Weiher und der Bodenvorbereitung wird es Zeit, für etwas Grün auf dieser Fläche zu sorgen.

20161002_begruenung_waldweiher_1Nach dem Auftragen des Sandes wurde eine erste Schicht „Modellbauerde“ aufgebracht. Ebenso wurden Steine und Wurzelteller von größeren Bäumen aufgeklebt. Die Steine und die Uferböschung wurden im bekannten Grau farblich gestaltet. Nach der Trocknung wurde dann mit weißer Farbe gratiniert.

Einige Bodendecker und moosige Flächen wurden auf der Fläche verteilt und ebenso aufgeklebt. Dies hat sich in einem weiteren Arbeitsschritt als nicht glücklich gewählt herausgestellt. Beim nächsten Mal versuche ich es dann einmal in einen späteren Arbeitsschritt. Mal schauen, wie es sich besser arbeiten läßt.

Der Teichuntergrund erhielt in der Mitte eine weitere Lage schwarzen Quarzsandes. Dieser schwarze Sand verstärkt die Tiefenwirkung des Weihers.

Nachdem der Klebstoff getrocknet war, wurde das Terrain abgesaugt. Jetzt sollten alle losen Teile wieder entfernt sein, so daß dem nächsten Arbeitsschritt nichts im Wege steht.

 

Hallo, ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.