Baubericht der Gleisbauarbeiten

Baubericht der Gleisbauarbeiten

Geschrieben von Torsten Berg

Dieser Beitrag wurde am 19.02.2022 aktualisiert.

Veröffentlicht wurde er am 19.02.2013.

* Hier folgt der Baubericht der Gleisbauarbeiten. Arbeiten an diesem Geländeteil werden hier dokumentiert und der Baufortschritt aktualisiert.*

Baubericht der Gleisbauarbeiten

Charakteristik

Ohne Gleise fährt auch keine Eisenbahn. Noch nicht einmal die Bahn in Waldesruh.

Baubericht der Gleisbauarbeiten

Der Fortgang beim Verlegen der Gleise auf der Anlage Waldesruh.

update 19.02.2013 Gesamtübersicht der Anlage – aktueller Stand

Anlage rechtsDie Anlage ist noch nicht einmal fertig, da wird auch schon wieder umgebaut.

Nach dem Desaster bei der Steigung auf der linken Seite fiel mir auf, dass der geplante Bereich des Bahnhofes auch für einen kleinen Ort wie Waldesruh doch ziemlich gedrängt wirkt.

Deshalb habe ich mich hier zu Veränderungen entschlossen. Also wurden die Spanten auf diesem Abschnitt wieder entfernt und Pläne für neue Sachen geschmiedet. Schliesslich wollen die Besucher von Waldesruh ja ursprüngliche Landschaft sehen.

 

 

20130217 - GesamtübersichtHier einmal der gewünschte Gesamtüberblick über die Anlage.

Es war gar nicht so einfach, ich musste fast bis unter die Decke klettern, um ein einigermassen vernünftiges Foto hinzubekommen.

 

 

 

 

20130217 - Gesamtübersicht_2Der Bereich rechts wird natürlich noch weiter bearbeitet – hier wird eine zweite / dritte Ebene entstehen mit einer Kehrschleife durch die wunderschöne Nationalpark-landschaft der Waldesruher Höhen.

 

 

 

 

 

update 17.06.2013

Baubericht der GleisbauarbeitenNach langem Hin- und Herüberlegen habe ich endlich Nägel mit Köpfen gemacht. Entsprechend der Konzeption für Waldesruh wird es vorerst nur die einspurige Strecke durch die Gemarkung geben, welche natürlich seit kurzem überregional an das Bahnnetz angeschlossen ist.

Ursprünglich wollte ich auch das Gleis der Nebenbahn im Kreisverkehr herumführen. Doch alle Versuche, einen Kreisschluss herbeizuführen sahen gelinde gesagt grottenschlecht aus. Dafür ist die ursprünglich geplante Platte eben doch zu klein. Aus diesem Grund endet der Zug jetzt auf der noch namenslosen Höhe und kann bei Bedarf weitergebaut werden. Das Gleis im Talgrund wurde etwas verlängert, so dass hier auch die Waggons anständig zum Stehen kommen können. Jetzt kann es mit der Verkabelung, dem Gleisbettbau und der Landschaft langsam weitergehen.

 

update 22.02. 2015 Gestaltung der rechten Anlagenseite von Waldesruh

Gestaltung der rechten AnlagenseiteMit der Gestaltung der rechten Anlagenseite des Modules Waldesruh-Mitte tat ich mich bisher immer etwas schwer. Nach mehrmaligen Gedankenspielen und Auf- und Umbau der Anlage in diesem Bereich habe ich nun wohl endgültig die passende Lösung gefunden.

Mit der Sanierung des Bahnhofsgleises und den Stellproben für den Ortskern wurden die Pläne schon sichtbarer. Nun habe ich mich endgültig dazu durch gerungen und die passenden Platten aus Sperrholz dazu zurechtgesägt.

Die Gleistrasse führt jetzt vom Ramberg kommend über die Eisenbahnbrücke im Ostergrund oberhalb des Ortsrandes um den eigentlichen Ortskern herum zum rechten Plattenrand. Hier besteht dann die Möglichkeit ein weiteres Modul anzubauen.

Nach dem Zusägen und Anbringen der zweiten Ebene habe ich dann auch begonnen die Felswand am Ortskern mit Gipsbinden zu schaffen. Da der Bereich des Ortskernes als herausnehmbare Platte gestaltet ist, werde ich nach der Trocknung der Gipsbinden diese von der Ortskernplatte wieder abschneiden. Dann kann mit dem Gipsen der Felswand begonnen werden.

Kommentieren, Anregen und Diskutieren

Diese Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren!