Letzte Aktualisierung am 8. Januar 2021

* Hier folgt der Baubericht über das Hagental bei Waldesruh. Arbeiten an diesem Geländeteil werden hier dokumentiert und der Baufortschritt aktualisiert.*

Baubericht: das Hagental bei Waldesruh

Charakteristik

cooming soon

Baubericht über das Hagental bei Waldesruh

update 15.11.2013 – Beginn der Sanierung des Hagentales

Beginn der Sanierung des Hagentales in WaldesruhZeitnah mit dem Bau der Eisenbahnbrücke wurde auch mit den Sanierungsarbeiten im Hagental begonnen. Das Hagental zieht sich vom westlichen Ortskern Waldesruh am Verladegleis entlang hin zum Alten Steinbruch. Hier im Hagental befindet sich das Sägewerk der Firma Emil Holzbrett & Co.

Zuallererst wurde auch hier wieder die Felswand hergerichtet, welche auch wieder grundiert und farblich behandelt wird. Vor der Felswand liegt das Betriebsgelände des Sägewerkes mit einem kleinen Lagerplatz für Stammholz. Das bearbeitete Holz wird dann über das Verladegleis mittels Bahn oder direkt vom Werk per LKW zu den Kunden transportiert.

Über das Betriebsgelände führt, beginnend mit der Zufahrtsstrasse zum Werk ein kleiner Wanderweg in den Steinbruch hinein zum Eingang der Drachenglashöhle. Die Situation des Wanderweges über ein Sägewerk ist sogar der Wirklichkeit in meiner Heimat abgeschaut – allerdings ohne Gleisanschluss.

 

 

update 08.01.2014 – Wanderwegebau am Hagental in Waldesruh

Baubericht: das Hagental bei WaldesruhDie Felsstruktur wurde noch einmal überarbeitet. Beim Betrachten der aktuellen Version stellte sich mir die Frage: „Wie kommen die Urlauber eigentlich vom Teich oder dem Forsthaus hinunter in den Ort?“. Sicher kann man den Wanderweg über die Rukollamühle gehen, doch wäre dies ein dauernder Umweg. Bleibt also momentan nur das Absseilen von der Bergspitze – gerade für ältere Urlauber nicht so das wahre

Also muss ich wohl oder übel noch einmal mit Gips an die Felswand, um hier einen Wanderweg zu modellieren, welcher serpentinenmässig vom Forsthaus hinunter in das Tal führt. Wahrscheinlich wird der Weg dann hinter der alten Kaufhalle auf die Durchgangsstraße treffen.

Der Weg wird aufgrund seiner Länge und den Serpentinien nur eine leichte Steigung besitzen. Jedoch wird er an einigen Stellen ziemlich eng sein, so dass hier weitere Maßnahmen ergriffen werden müssen, um zu verhindern, dass Wanderer abstürzen.

 

update 18.01.2014

Baubericht: das Hagental bei Waldesruh

Gleichzeitig mit dem Bau des Wanderweges hinab in das Hagental plane ich auch schon die Ausstattung des Tales am Ortsrand von Waldesruh. Hier im Hagental hat das Sägewerk seinen Platz. Von der Durchgangsstraße geht eine kleine befestigte Ortsstraße ab zum Sägewerk und weiter hinein in den Steinbruch. Zum Verladen des Holzes auf die Regionalbahn müssen die Sägewerkmitarbeiter die Durchgangsstraße überqueren. Da hier aber (noch) kein grosser Verkehr herrscht, sollte dies kein Problem sein.

Am östlichen Ende des Hagentales macht die Durchgangsstraße einen Bogen und der eigentliche Ort Waldesruh beginnt. In diesem Bogen wird auch die Waldesruher Einkaufshalle ihren Platz finden. An dieser Stelle kann sie leicht von Lieferanten angefahren werden.

Um den Gebäuden auch ausreichend Platz zu bieten, habe ich vorab die Grundmaße auf ein Stückchen Pappe aufgezeichnet. Diese Schablonen verwende ich nun, um entsprechend die Umgebung planen zu können. Solcherart Schablonen haben mir auch schon anderweitig bei der Gestaltung immer wieder geholfen. So verwende ich weiterhin die Straßenschablone zur Planung der Anlage.

 

Update 10.11.2014 – Anpassung des vorderen Hagental bei Waldesruh

Baubericht: das Hagental bei Waldesruh

Mit der Anpassung des vorderen Teil des Hagental in Waldesruh wurden weitere Grundlagen geschaffen, um den beschaulichen Örtchen zu weiterer Blüte zu verhelfen. Die zuvor aus Sperrholz geschnittene Grundplatte wurde mittels Gips an die vorhandene Landschaft angepasst. Im vorderen Bereich muss diese noch einmal verfugt werden. Dazu werde ich allerdings Silikon benutzten, da dieses leichter zu entfernen ist.

Auf dieser Platte werden vor allem die Kaufhalle und ein Teil der Durchgangsstraße ihren Platz finden. Vorher muss natürlich noch die Platte grundiert und farblich gestaltet werden, die Elektrik verlegt und das Gelände etwas gestaltet werden.