Die Bauarbeiten in Waldesruh schreiten planmäßig voran. Dies konnte Egon Schulze gestern in einer Presseerklärung  des Ortes veröffentlichen. Die Umfeldgestaltung des Nationalparkhauses, der Wanderwegebau entlang des Mühlenbaches und die Landschaftsgestaltung um die Rukollamühle herum seien dieses Jahr die wichtigsten Vorhaben der Waldesruher.

Die Pflasterung des Rathausplatzes in Waldesruh schreitet voran

“Aufgrund der milden und frostfreien Witterung liegen wir bei unseren Vorhaben bereits deutlich über unseren Plänen. Daran konnten auch die Stürme und der Regen der letzten Tage nichts ändern.”

Im Rahmen der Aktionen “Waldesruh soll schöner werden” und Waldesruh: Urlaub in ursprünglicher Natur und bei freundlichen Menschen konnten nicht nur erhebliche finanzielle Mittel, sondern auch viele freiwillige Hände für den Ort gewonnen werden.

“Es erfüllt mich persönlich mit Freude und Stolz, wenn ich sehe, wie hier jeder nach seinen Möglichkeiten zur Entwicklung unseres Ortes mit Hand anlegt.” Nicht nur unsere Gemeindearbeiter geben ihr bestes, sondern auch jeder einzelne Einwohner hilft mit, wo es ihm möglich ist.

Neben den traditionellen Festen, die die Waldesruher schon jedes Jahr feiern, und bei deren Vorbereitung viel Hilfe benötigt wird, soll in Waldesruh auch weiter am Ausbau der touristischen Infrastruktur gebaut werden.

“Viele Gedanken und Wünsche wurden in den letzten Wochen des vergangenen Jahres von den Waldesruhern an uns heran getragen. Es wäre schön, wenn wir diese alle sofort erfüllen könnten. Aber unsere Ressourcen sind auch nicht unendlich.” Trotzdem werde keiner dieser Punkte vergessen.

“Wir machen erst einmal weiter in unserem Plan. Sollte sich dann ergeben, daß wir dennoch Zeit und Geld überhaben, werden wir natürlich auch mehr machen als wir geplant haben” so Schulze weiter.