autor

Torsten Berg bei einer Fotosafari auf dem Fluß Glomma in Norwegen.
Torsten Berg bei einer Fotosafari auf dem Fluß Glomma in Norwegen.

Geboren wurde ich 1971 in Calbe / Saale, aufgewachsen am wunderschönen Harzrand – dem Gebiet mit der höchsten Artenvielfalt in Mitteleuropa. Schon seit frühester Kindheit brachte mich mein Vater mit unserer Natur in Verbindung – sei es beim gemeinsamen Gärtnern im eigenen Garten, beim Wandern, bei Tierparkbesuchen oder bei Tümpeltouren, bei denen wir Wasserflöhe für unsere Aquarien fingen. Dafür bin ich ihm und auch meiner Mutter noch heute sehr dankbar. Mir ist bewusst, dass es beiden mehr als einmal eine Last war, wenn ich Probleme mit meinen Wellensittichen, Fischen, Kaninchen oder Meerschweinchen hatte oder ich wieder einmal irgendwelche Kaulquappen und andere Tiere nach Hause brachte.

Während der Schulzeit war ich Mitglied bei den „Jungen Biologen“ an unserer Schule und später dann Naturschutzhelfer in der Naturschutzfachgruppe beim Kulturbund der DDR. Folgerichtig wählte ich auch den Beruf eines Forstfacharbeiters. Schon vor der Ausbildung war ich als Jagdhelfer tätig, um dann in der Lehrzeit meine Jagdeignungsprüfung abzulegen.

Mit der politischen Wende in der DDR kam auch dem Naturschutz eine weitere Rolle zu – der politische Naturschutz. Ich wurde Mitglied beim NABU und vertrat die Interessen der Natur auch in den politischen Gremien. Der Kampf um den Erhalt der Natur wurde nun nicht mehr nur im Feld ausgeführt, sondern auch am grünen Tisch bei Planungs- und Gesetzgebungsverfahren. Mehrere Vorträge, Veröffentlichungen und Mitarbeiten bei Planverfahren und Kartierungsvorhaben, sowie diverse Projekte hatten in dieser Zeit ihren Ursprung.

Jedoch ist das Leben nicht direkt planbar – so auch bei mir. Durch die Umstrukturierung der DDR-Wirtschaft verlor ich meinen Arbeitsplatz, studierte Betriebswirtschaft in Bremen und seit 1999 lebe ich auch in dieser Hansestadt. Der Naturschutz wurde Hobby für mich und Ausgleich zum Büroalltag. Mitglied im NABU bin ich immer noch.

Mittlerweile setzt sich auch in der Wirtschaft und besonders in der Logistik die Einsicht durch, dass es ohne Umwelt- und Naturschutz nicht geht. Begriffe wie carbon foot print und green logistics entstanden. Beruflich setze ich mich nun auch mit diesen Herausforderungen auseinander.

Warum schreibe ich hier?

Jeder Mensch als eine eigenständige Persönlichkeit hat seine eigene Definition vom Glücklichsein. Und diese ändert sich nicht nur von Mensch zu Mensch, sondern auch innerhalb verschiedener Lebensphasen. Glück und das Leben an sich ist eben immer das, was man selbst daraus macht. Viele Menschen leben zwar, aber sind nicht wirklich glücklich. Die Gründe dafür sind vielfältig: Stress und Ärger in der Beziehung, ein unerfülltes Arbeitsleben, hohe finanzielle Verpflichtungen und Schulden oder einfach Unzufriedenheit mit sich selbst.

Auch ich hatte (und habe) im Verlauf meines Lebensweges Phasen, an denen ich nur zu gern aufgegeben hätte. Doch jeder dieser Misserfolge und falschen Abzweigungen in meinem Lebensweg brachten mir Erfahrungen ein. Diese Erfahrungen sind mir persönlich mehr wert als kurzfristiger Erfolg. Denn die gemachten Erfahrungen bewahren mich davor, noch einmal eine weitere falsche Abzweigung zu nehmen. Wichtig ist dabei nur, daß man nach einem Scheitern jedesmal wieder aufsteht und aus den gemachten Fehlern lernt.

Anhand meiner Beispiele und Projekte möchte ich dir aufzeigen, wie es dir gelingt, weiter zu machen. Ich möchte dir meine Möglichkeiten und Wege vorstellen, aus denen ich für mich die Motivation , Kraft, Anerkennung und auch die nötigen Erholungspausen gewinne, die ich für meinen Lebensweg benötige. Ich möchte dir Inspirationen geben, die nötig sind, um über deinen eigenen Schatten zu springen  und deinen eigenen Lebensweg zu gehen.

Was findest du hier in meinem virtuellen Zuhause?

Mein virtuelles Zuhause habe ich in fünf größere Räume aufgeteilt. In jedem einzelnen findest du meine Erlebnisse, Erfahrungen und Gedanken rund um das jeweilige Thema. In bewusster leben erkläre ich dir meine Einstellung zu einem bewussteren und nachhaltigen Leben. Im Bereich natur möchte ich dich mitnehmen hinaus in unser wildes Deutschland. Hier findest du ebenfalls neben Entdeckungen am Wegesrand einiges über Fotografie. In ein spezielles Abenteuer kannst du im Bereich waldesruh eintauchen. Erinnerungen an die Kindheit werden sicher in ddr spielzeug wach. Dort präsentiere ich Teile meiner kleinen Sammlung. Der neueste Bereich ist für die  familiengeschichte  vorgesehen. Ich bin der Meinung, dass man ohne seine Wurzeln zu kennen auch nicht seine Zukunft gestalten kann.

Jeder Bereich kann autark für sich allein stehen. Aber gleichzeitig gibt es zwischen all diesen Bereichen auch starke Verbindungen. In allen Bereichen zusammen finde ich für mich das Elixier, welches ich zum Glücklichsein benötige. Interessiert? Dann lies weiter und stöbere auch ruhig herum! Gern freue ich mich auch auf eine Nachricht von dir!

5 Replies to “autor”

  1. Hallo Torsten,

    auch ich bin sehr gern draußen unterwegs, ganz oft begleitet mich die Kamera.
    Wenn wir die Wanderung auf dem Darß machen, werde ich an Sie denken.
    Eigentlich habe ich Darß nur deshalb gegoogelt, weil ich wissen wollte wieviele
    der Stechmücken dort die Menschen ärgern. Aber es ist wie bei uns in der Rheinebene auch, hauptsächlich im Sommer! Wir wurden dieses Jahr verschont, es
    war und ist noch immer wunderbar, wir können bis spät am Abend draußen sitzen,
    kein Gesumme am Ohr…… Die Homepage werde ich auf die Favoriten legen, sodass
    ich Sie ab und zu in Gedanken begleiten kann, vielen Dank für die schönen Fotos
    und Ihre Sichtweise auf Menschen, Tiere und Umwelt.

    1. Hallo Brigitte,

      ja, die Mücken sind schon manchmal lästig, besonders wenn man einschlafen will. 🙂 Aber trotzdem haben sie auch ihre Berechtigung. Der Darß ist wirklich wunderschön, einer meiner Lieblingsplätze. Viel Spass im Urlaub und weiterhin viel Spass auch beim Lesen meiner Seite 🙂

  2. Hallo Herr Berg,

    Ich danke Ihnen für ihre Mühe die tollen Gleispläne ins Netz zu stellen. Grosses Dankeschön dafür.

    Welches Heft liegt ihren Scans zugrunde?
    Ich würde es mir im Netz suchen und wenn möglich erwerben, um in Ruhe die Seiten durchzuarbeiten 🙂

    Besten Dank für ihre Rückmeldung

    Gruß
    Denis Nentwich

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.