Bahnsteiggruppe vor dem RathausZum Osterwochenende  in Waldesruh heißen alle Waldesruher ihre Besucher und die vielen Touristen recht herzlich willkommen! Auch in diesem Jahr hat sich der Ort vieles für seine Gäste einfallen lassen.

 

Nach dem stillen Feiertag gestern werden schon morgens um 10 Uhr die Jagdhörner der örtlichen Jagdhornbläsergruppe zum Sammeln erklingen. Gemeinsam zieht man zum Hause des Ortsvorstehers Egon Schulze. Hier wird der Vorsteher des Ortes traditionell aus dem Hause geblasen und zum Marsch auf die Festwiese abgeholt. Natürlich bekommen die Bläser hier schon einmal ein erstes Bier!

Während des Marsches zur Festwiese können sich gern alle Gäste dem Zuge anschliessen. Zu Takten fröhlicher Blasmusik wird der Zug dann gegen 11 Uhr an der Festwiese eintreffen. Hier wurden in den letzten Tagen schon fleissig Buden und das große Bierzelt aufgebaut.

Nach dem Eintreffen des Zuges hält Egon Schulze seine kurze Osteransprache, in der er traditionsgemäß wieder einmal allen Waldesruhern für die geleisteteten Arbeiten dankt. Aber wie heisst es so schön: „Wer arbeiten kann, hat auch genügend Gründe zum Feiern!“ Und das nehmen die Waldesruher ja gerne wörtlich.

So startet dann auf der Festwiese ein buntes Unterhaltungsprogramm. Heini Müller und sein Schifferklavier spielen die besten Seemannslieder zum Mitschunkeln. Danach treten die Readys auf, eine Rentnerband, welche Oldies aus Rock und Pop spielt. Natürlich darf gern mitgetanzt werden.

Rund um die Festwiese ist wie immer für das leibliche Wohl mit guten Essen und Trinken gesorgt. Bastelzelte laden vor allen die Kinder zum basteln mit Naturmaterialien ein.

Auch im Nationalpark kommen die Besucher voll auf ihre Kosten. Die Nationalparkaustellung hat 24 Stunden lang jeden Ostertag geöffnet und es werden stündlich kostenlose Touren durch den Nationalpark angeboten. Starttermine sind im Nationalparkhaus zu erfahren.

Im Ortskern erwarten die Kaiser-Wilhelm-Ausstellung und die Heimatstube im Rathaus auf viele interessierte Besucher. Die Waldesruher Spielwarenmanufaktur lädt zu einer Schnitzeljagd der besonderen Art ein: Wer alle 20 der im Ort versteckten Waldesruher Holzosterhasen entdeckt, findet an ihnen einen Buchstaben. Wenn alle Buchstaben an die jeweilige Stelle im Osterpass eingetragen sind, erhält der Teilnehmer ein Lösungswort.

Alle richtigen bis zum Ostermontag 15 Uhr eingereichten Lösungen nehmen an der Verlosung teil. Die zehn Gewinner erhalten einen von zehn extra für diese Schnitzeljagd hergestellten Waldesruher Holzosterhasen – alles echte Unikate!

Abends gibt es dann an auf der Festwiese ein gemütliches Beisammensein mit lustiger Tanzmusik der letzten Jahrzehnte. Wer will sich da alles entgehen lassen?

Gegen 21:00 Uhr wird ebenfalls auf der Festwiese das Osterfeuer entzündet. In früheren Zeiten sollten die Osterfeuer sowohl den Winter als auch böse Geister vertreiben. Wer den Feuerschein sah, dem sollte es Glück bringen. Darum wurden die Feuer häufig auf Hügeln errichtet, damit ihr Schein so weit wie möglich reichte. Und schon manch einer hat beim Tanz um das Feuer herum seine große Liebe kennengelernt!