Auf Entdeckungstour zurück im alten Revier

In einigen Tagen geht es auf Entdeckungstour. Auf Schatzsuche in meiner alten Heimat. Zu ursprünglicher Natur und an die Wiege der Geschichte unserer Heimat. Es geht dieses Mal dahin, wo ich meine Kindheit und Jugendjahre verbrachte. Zurück im alten Revier an den Ostrand des Harzes.

Auf Entdeckungstour zurück im alten Revier

Auf Entdeckungstour zurück im alten RevierGenauer ist das Ziel die Gegend um Rieder, Bad Suderode und Ballenstedt. Seit 2012 ist der gesamte Harz als Naturpark ausgewiesen. Als Schutzzweck dieser Kategorie dient eine dauerhaft umweltgerechte Landnutzung und diese Gebiete sollen wegen ihrer landschaftlichen Voraussetzungen besonders für die Erholung und für nachhaltigen Tourismus geeignet sein. Schutz durch Nutzung also. Eingestreut in diesen Naturpark Harz, der das gesamte Gebiet des Harzes und Teile des Harzvorlandes umfassend, sind viele Naturschutzgebiete und natürlich auch der Nationalpark Harz rund um den Brocken.

Mit im Gepäck wird auch meine Fotoausrüstung sein. Ein Hauptzweck meines Aufbruchs besteht darin, wieder einmal in die Weite und Ursprünglichkeit der alten Heimat einzutauchen. Kurz gesagt, um auf Schatzsuche und Entdeckungstour zu gehen. Jedoch sind mit Schätzen nicht Gold, Silber oder alte Relikte gemeint. Vielmehr zeichnet sich das Gebiet direkt am Harzrand durch das Vorkommen der meisten Tier- und Pflanzenarten nördlich der Alpen aus. Hier sind noch Schätze zu finden, die es an anderen Orten in Deutschland fast oder gar nicht mehr gibt: Wildkatze, Schwarzstorch, Orchideen – die Liste ist lang.

Ob ich diese Schätze finde, kann ich nicht sagen. Die Natur richtet sich nicht nach Kalender oder Treffpunkten. Aber wenn man weiß, wo man suchen muß, dann wird man schon manch einen Schatz entdecken. Gerade in dieser Region findet man noch viele unterschiedliche Lebensräume wie naturnahe Wälder, Schluchten, Felsformationen, Gebirgsbäche, Streuobstwiesen oder offene Waldwiesen.

Das Entdecken der Natur bereitete mir schon als Kind Freude

Auf Entdeckungstour zurück im alten RevierWährend meiner Schulzeit war ich bereits oftmals draussen in Wald und Feld. Meine Ausbildung machte ich als Forstfacharbeiter im damaligen Staatlichen Forstwirtschaftsbetrieb Ballenstedt und arbeitete im Forstrevier Sternhaus. Hier machte ich meine Jagdeignungsprüfung und betätigte mich im Naturschutz bis zu meinem Studium, welches ich dann 1997 in Bremen aufnahm. Während dieser Zeit hatte ich öfters Gelegenheit viele dieser Schätze zu entdecken und beobachten. Auch Fotos sind dabei entstanden, allerdings war damals die Technik und auch meine Kenntnisse in diesem Bereich noch nicht so weit wie heute.

Durch meine Tätigkeit kam ich natürlich auch in Bereiche, wo ein Wanderer im Normalfall nicht entlangwandern würde. Abseits auf einsamen Forstpfaden oder direkt in der „Wildnis“. Natürlich ist das Verlassen der Wege in Schutzgebieten nicht gestattet, jedoch in nichtgeschützten Bereichen darf man die Wege auch verlassen und einmal direkt in den Wald hineinschauen.

Auch wenn der Harz nicht gerade ein Fernreiseziel ist, zu entdecken gibt es auf alle Fälle sehr viel. Und er liegt quasi vor der Haustür! Wer Lust hat, mir zu folgen und mit auf Entdeckungstour zu gehen, kann dies gern tun. Ich werde hier oder auf Facebook ab und zu von meiner Schatzsuche berichten.

Torsten

Torsten

Hallo,ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …
Torsten

Latest posts by Torsten (see all)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.