Auf Entdeckertour bei Heiligenloh

Wir waren unterwegs auf Entdeckertour bei Heiligenloh. Das kann man bildlich als auch wörtlich nehmen.

Geschrieben von Torsten Berg

Dieser Beitrag wurde am 08.02.2024 aktualisiert.

Erstellt wurde er am 08.02.2023 .

Auf Entdeckertour bei Heiligenloh

Wir waren unterwegs auf Entdeckertour bei Heiligenloh. Das kann man bildlich als auch wörtlich nehmen. Denn Entdeckertour ist auch der Name einer weiteren Tour aus der Reihe der Wilde Geest zu Fuß. Und um etwas vorwegzunehmen: diese Tour hat uns wirklich überrascht! Denn auch jetzt im Februar hat die Tour ihre Reize.

Auf Entdeckertour bei Heiligenloh - Startpunkt mit Blick auf die Kirche

Unsere Entdeckertour bei Heiligenloh

Auf der Tour gibt es wirklich einiges zu entdecken! Also .. auf zu neuen Abenteuern! Diese Tour führt uns durch die Wilde Geest zu Fuß rund um Heiligenloh. Heiligenloh ist übrigens das “schönste Dorf” im Landkreis Diepholz – sogar preisgekrönt! 1980 war das – laut Wikipedia. Das ist zwar schon etwas länger her, aber immer noch kann sich Heiligenloh sehen lassen. Fünf Mal soll es diesen Titel übrigens seitdem erhalten haben. 

Direkt am Parkplatz am Pfarrgarten geht es los. Schon hier bewundern wir die evangelische Kirche mit dem alten Friedhof. Wir sehen eine frühgotische Saalkirche aus Backsteinen mit vorgestelltem Westturm. Die Kirche wurde um 1270 erbaut.  Auf unserem Gang durch den Ort sehen wir weitere alte und schön restaurierte Gehöfte und Gebäude. 

Auf Entdeckertour bei Heiligenloh - die Henckemühle

Wir kommen an der idyllisch an der Beeke gelegenen Henckemühle vorbei und wandern entlang des Beeketales durch Erlenbruchwald. Nach den grauen Tagen haben wir heute Sonne – unglaublich. Auch die Vögel merken das und singen gefühlt doppelt so laut. Bis zum Frühling dauert es ja wirklich nicht mehr so lange. Deutlich hören wir Sumpfmeisen im den Bäumen und Büschen singen. Die Buntspechte hämmern und lachen. Bei den Mäusebussarden scheinen sich auch schon die Frühlingsgefühle zu regen. Immer wieder hören wir ihre Balzrufe. Mit den typischen „Hiää“-Rufen schrauben sich die Vögel in der Thermik den Himmel hoch. Unser bekanntester Greifvogel grenzt so zunächst sein Revier ab, bevor sie in den nächsten Wochen mit der Brut beginnen.

Wir laufen den Ellinghäuser Kirchweg, einem der schönsten Wanderwege in Heiligenloh. Rotbuchen, Eichen und andere Laubbäume säumen den Weg, der an einer Weide entlang führt. Auch hier hören wir für Anfang Februar schon viele Vögel lauthals singen. 

Auf Entdeckertour bei Heiligenloh - am Ellinghäuser Kirchweg

Für uns geht es weiter, begleitet von Sonne und Vogelgezwitscher entlang des Laubwaldgebietes “Harms Holt”. Hier stehen echt noch mächtige Rotbuchen. Hoffentlich dürfen die noch ein paar Jahrzehnte wachsen. Jetzt im Februar sind die Bäume natürlich noch unbelaubt. In ein paar Tagen oder wenigen Wochen werden hier die ersten Frühlingsblumen erblühen. Wenn sich dann die Buchen belauben, dringt immer weniger Licht an den Waldboden. 

Vorbei an Feldern gelangen wir zum Heiligen Berg. Hier entdecken wir ein großes Hügelgrab aus der Bronzezeit. Bei Ausgrabungen wurden verschiedene Werkzeuge aus dieser Zeit gefunden. Einer der Steine, die anscheinend die Grabanlage umfasst haben, trägt eine Inschrift, die an eine Hofübernahme 1834 erinnern soll. Hier trifft Geschichte aufeinander.  Wir genießen die Ruhe und die Sonnenstrahlen hier bei einer kleinen Vesperpause. Wenn es windstill ist, zeigt die Sonne doch schon ihre Kraft.

Auf Entdeckertour bei Heiligenloh - auf dem Heiligen Berg bei Heiligenloh

Weiter führt unser Weg in einem Bogen durch Feld und Flur zurück in Richtung Heiligenloh. Wir passieren eine Biogasanlage und diverse Bauernhöfe. OK, auch die Landwirtschaft hat ihre Berechtigung. Leider führt der Weg ab dem Flecken Hespe über asphaltierte Straße. Auf asphaltierte Straßen und Wege wird man in Norddeutschland wohl immer in einer Wandertour treffen.

Einige Zeit später biegen wir  wieder in das Beeketal ein. Hier hat der Verkehrs- und Verschönerungsverein Heiligenloh ein Biotop geschaffen, in dem sich Tiere und Pflanzen wohlfühlen können. Naturgemäß ist aktuell noch nicht viel tierisches los, aber das kann sich in einigen Tagen schon ändern. 

Bald sind wir wieder an der Kirche am Parkplatz, dem Ausgangspunkt unserer Wanderung angekommen. Hier gibt es sogar die Möglichkeit, eine öffentliche Toilette zu benutzen. So etwas kennen wir sonst fast nur aus Dänemark.  Schön, dass man auch in dieser Hinsicht an die Wanderer denkt.

Fotoimpressionen unserer Wanderung

Unsere Videoimpression der Wanderung

Informationen zur Wanderung

Dauer gesamt: 3:30 Stunden

Distanz: 10,9 Kilometer

Höhenunterschied: 40 Meter

Link zur Tour mit Trackdownload

mit freundlicher Unterstützung von Komoot *

Startpunkt:

Parkplatz am Pfarrgarten

Am Pfarrgarten 2

27239 Twistringen (Heiligenloh)

Highlights unserer Tour:

  • Kirche Heiligenloh
  • Erlenbruchwald im Beeketal
  • Ellinghäuser Kirchweg
  • Laubwald “Harms Holt”
  • Heiliger Berg mit Hügelgrab
  • Biotop im Beeketal

Empfehlenswerte Pausenmöglichkeit:

Am Heiligen Berg stehen Bänke zur Verfügung.

Auf Entdeckertour bei Heiligenloh - Pausenmöglichkeit

Kommentieren, Anregen und Diskutieren