Achtung Krötenwanderung!

Kaum wird es Frühling und das Thermometer sinkt auch in den Nächten nicht unter Null Grad, so erwachen auch die ersten Frösche und Kröten zu ihrer alljährlichen Krötenwanderung zum Laichgewässer.

Die ersten Arten dieser Familie sind die Grasfrösche und die Moorfrösche, etwas später folgen die Erdkröten, Salamander und Molche und dann im April die restlichen Amphibien wie Knoblauch oder die Wechselkröte.

Bei dieser Amphibienwanderung können einige Arten wie die Erdkröte Entfernungen bis 4 km zurücklegen. Viele Weibchen tragen bei dieser Wanderung auch schon ein Männchen huckepack.

Bei ihren Wanderungen müssen häufig auch Straßen überquert werden. Viele der befahrendsten Verkehrswege besitzen mittlerweile Hilfen für deren Überquerung wie Krötenzäune oder Tunnel. Aber auch für viele ehemals belebten Wanderrouten kommt diese Hilfe zu spät.

Viele Amphibienpopulationen wurden zwischenzeitlich auch durch den zunehmenden Straßenverkehr ausgelöscht. Sieht man als verantwortungsvoller und bewusster Fahrzeugfahrer im Frühjahr Hinweisschilder auf Amphibienwanderungen an Straße, so sollte bitte der Fuß vom Gas genommen werden, damit man möglichst keine Amphibien überfährt.

Hallo, ich bin Torsten. Das Leben machte mich zum Optimisten mit Lebenserfahrung, Abenteurer, Naturschützer, Forstarbeiter, Logistiker, Journalist, Eurovisionär, Sammler, Schriftsteller, Künstler …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.