Eine Badestelle am Mühlenbach in Waldesruh?

07_Mühlenbach_BadestelleBekannterweise hat der Mühlenbach ja mehrere lauschige Badestellen zu bieten. Diese werden auch regelmässig sehr gern von den Waldesruhern und den Urlaubern genutzt.

Zwar bildet der Mühlenbach den Randbereich des Nationalparkes Waldesruher Höhen und dementsprechend

ist das Baden hier eigentlich verboten. Jedoch Förster Grünrock lässt die Badelustigen hier gern gewähren. „Hauptsache sie nehmen ihren ganzen Müll wieder mit nach Hause und beunruhigen nicht die Tiere hier. Die jetzige Situation ist allemal besser, als wenn die Badenden durch das Schilf schleichen und dabei die brütenden Vögel stören.“

Damit ist sich der Förster auch einstimmig mit dem Ortsschaftsrat. Nun will die Gemeinde Waldesruh einen Versuch wagen. An der beliebtesten Stelle des Baches soll das Baden erlaubt werden und eine öffentliche Badestelle am Mühlenbach entstehen. Immer unter der Prämisse, dass kein Müll in die Landschaft geworfen wird und jeder hier die Natur respektiert.

„Baumaßnahmen in größeren Umfang sind nicht erforderlich“, sagte Egon Schulze gegenüber dem Waldesruher Tagesboten„Wir werden noch etwas Sand aufschütten, aber das sollte dann alles sein. Wir wollen ja nicht die Natur verschandeln.“

Förster Grünrock schaut sowieso immer regelmässig am Mühlenbach vorbei und auch im eifrigen Forschtrat Tobi habe der Ortsschaftsrat einen Mitstreiter gefunden. „Keineswegs soll hier aber ein Imbiss oder ein Grillpatz entstehen und auch laute Musik werde weiterhin nicht erlaubt. Die Badefreunde sollen durch entsprechende Schilder auf die besondere Situation am Nationalpark hingewiesen werden.“

„Ausserdem könnte Wachtmeister Hoffmann hier öfters nach dem rechten sehen“, fügte Fräulein Krause hinzu, „der langweilt sich sowieso in Waldesruh, weil hier einfach nichts passiert – kein richtiger Diebstahl, kein Einbruch, noch nicht einmal falsch parkende Autos.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.